Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Rentner hortet fast 18.000 Kinderpornobilder

Prozess gegen Sehnder Rentner hortet fast 18.000 Kinderpornobilder

Ein Sehnder hat über viele Jahre hinweg eine gigantische Menge von kinder- und jugendpornografischen Bildern und Videos gehortet. Sein illegales Tun flog erst auf, als der Rentner im September 2015 einen Computer zur Reparatur brachte. Am Donnerstag verurteilte das Amtsgericht Lehrte den Mann zu einem Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung.

Voriger Artikel
Kinder singen Rap und Gospel im Rathaus
Nächster Artikel
NachTurnhallenbrand: Vereine rücken zusammen

Das Amtsgericht Lehrte verurteilt einen Sehnder zu einer Bewährungsstrafe. Der Man hatte kinder- und jugendpornografische Bilder und Videos gehortet.

Quelle: Dpa

Sehnde/Lehrte. Es ist das Bild einer hässlichen Obsession, das sich am Donnerstagnachmittag vor Amtsrichter Robert Glaß auftut. Vor fast 20 Jahren hat der hagere Herr, der vor Glaß auf der Anklagebank sitzt, damit begonnen, Pornobilder und -videos von Kindern und Jugendlichen zu sammeln. Zu tausenden lädt er die Dateien aus dem Internet herunter, speichert sie im Akkord, brennt sie auf CDs. Glaß nennt das einen Vorgang, der "über all meine bisherigen Erfahrungen als Richter hinausgeht". Die Staatsanwältin spricht von einem "hässlichen Delikt". Und auch der Angeklagte - er attestiert sich selbst einen Hang zum Voyeurismus und befindet sich mittlerweile in einer Therapie - meint, "es ist furchtbar, was ich da getan habe".

In den späten Neuzigerjahren, als sich seine Familie einen Computer zugelegte, habe er "aus Neugier" mit dem Suchen nach den illegalen Bild- und Videodateien im Netz begonnen, sagt der 69-jährige. Bis zum Jahr 2004 habe er seine Sammlung auf 42 CDs gebrannt. Dann habe er elf Jahre keine Bilder mehr heruntergeladen. Aber auch auf einer externen Festplatte entdecken die Fahnder, die im September 2015 das Haus des Sehnders durchsuchen, eine säuberlich erstellte Sammlung von Dateien. Die Anklage, über die am Donnerstag verhandelt wird, listet 17.562 Bilder und 160 Videos kinderpornografischen sowie 1845 Bilder und 4 Videos jugendpornografischen Inhalts auf.

All das hätte möglicherweise noch lange in den virtuellen Archiven des Rentners geschlummert, hätte es nicht im September 2015 den Anruf eines dubiosen Computerspezialisten gegeben. Der Unbekannte gab sich als Mitarbeiter eines Softwareunternehmens aus, der ein Update auf dem Rechner der Sehnders installieren müsse. Der Mann verschaffte sich sogar Zugang zum Computer. Weil der 69-jährige befürchtete, nun könne ein Virus die Festplatte infiziert haben, brachte er den Rechner tags drauf zur Reparatur. Dort wiederum entdeckte man 340 kinderpornografische Dateien und schaltetet die Polizei ein. Es folgten Hausdurchsuchung und Strafantrag.

Im Dezember begab sich der Rentner in Therapie. Dass er fast zwei Jahrzehnte lang etwas Illegales getan hat, habe er verdrängt, sagt er. Für ihn sei das Herunterladen der Dateien "etwas Virtuelles" gewesen. Es habe ihm an Disziplin und Verantwortung gefehlt. Sich selbst attestiert er jahrelange "Ignoranz, Naivität und Dummheit".

Ob der Sehnder mit den illegalen Bildchen und Videos auch gehandelt hat, blieb in der Verhandlung offen. Er selbst versicherte, dass er dies nicht getan habe. Glaß verurteilte den Rentner wegen des Besitzes  der Videos und Bilddateien zu einem Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung. Außerdem muss der Mann, der nur eine sehr geringe Rente bezieht, 1000 Euro an die Drogenberatungsstelle in Lehrte zahlen und seine Therapie weiterführen.

Glaß nahm den Verurteilten außerdem ernsthaft ins Gebet: Die auf den Bilders und Videos gezeigten Kinder nähmen mitunter schwere psychische und physische Schäden. "Warum hat es bei Ihnen nicht irgendwann in den vielen Jahren geklingelt? Warum haben Sie damit nicht aufgehört?", fragte er.

Von Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sp7w1elrkm1nikapk4p
Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an

Fotostrecke Sehnde: Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an