Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Anonymes Flugblatt schürt Ängste

Höver Anonymes Flugblatt schürt Ängste

Donnerstagabend findet in Höver die Einwohnerversammlung zur Unterbringung von 150 Flüchtlingen im Hotel Zur Linde statt. Im Vorfeld wollen Unbekannte offenbar mit einem Flugblatt Stimmung machen.

Voriger Artikel
Marktplatzplatane wird geimpft
Nächster Artikel
Besser Gasthaus als Turnhalle

Im Hotel Zur Linde sollen 150 Flüchtlinge untergebracht werden.

Quelle: Achim Gückel

Sehnde. Die Flugblätter der „Initiative besorgter Bürgerinnen und Bürger“ sind in viele Briefkästen gesteckt worden. Ortsbürgermeister Ronald Siegismund (SPD) hat zwar keins erhalten, weiß aber von der Aktion - und er kann sich vorstellen, dass die Urheber aus dem Ort stammen: „Ich habe da den einen oder anderen im Verdacht.“ Die Meinung im Flugblatt spiegele aber nicht die der Mehrheit der Höveraner wider. Seine Familie werde sich auf jeden Fall engagieren, sagt Siegismund.

Es sei traurig und ärgerlich zugleich, dass die Verfasser ihren Namen nicht nennen. „Ich habe mit so etwas aber schon fast gerechnet“, sagt der Ortsbürgermeister. Siegismunds Stellvertreter Friedrich Ostermeyer (CDU), der ebenfalls Nachbar der geplanten Unterkunft ist und ein Flugblatt erhielt, wollte sich nicht äußern.

Auf dem Zettel heißt es wörtlich: „Wer garantiert für die Sicherheit unserer kleinen Kinder, jungen Mütter mit Babys, wo die Männer und Väter die ganze Woche weg sind?“ Die Unbekannten behaupten, dass überwiegend junge Männer in das Hotel Zur Linde kämen und man doch Meldungen von Ausschreitungen in Flüchtlingsheimen mit Polizeieinsätzen kenne. „Hier wird es nicht anders sein. Und dies mitten im Dorfkern, nicht an der Dorf- oder Stadtgrenze“, heißt es weiter. Die anonymen Verfasser argwöhnen, dass alles „seit Monaten geplant und geheim gehalten wurde“, weil es für Verkäufer und Investor ein Millionengeschäft sei.

Der Polizei ist das Flugblatt ebenfalls bekannt. Inhaltlich sei es nicht zu beanstanden und gehöre zur freien Meinungsäußerung. Allerdings fehle das Impressum. Das Kommissariat wird deshalb ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Pressegesetz einleiten. Die Zettel wurden auch mit einem Bild unserer Zeitung garniert - und zwar ohne zu fragen.

Die Einwohnerversammlung beginnt um 18.30 Uhr im Schützenhaus Höver, Schützenstraße 10.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sp7w1elrkm1nikapk4p
Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an

Fotostrecke Sehnde: Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an