Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Anwohner ringen um Eiche

Sehnde Anwohner ringen um Eiche

Die Stadt Sehnde lässt in den nächsten Tagen die Straße Am Stadion erneuern. Zuvor wurden dort drei kranke Bäume beseitigt. Die geplante Fällung einer weiteren Eiche sorgt nun für reichlich Diskussionen.

Voriger Artikel
Jürgens singt lieber vor der Bühne
Nächster Artikel
10.000 Quadratmeter Stoppelfeld brennen

An der Straße Am Stadion soll in den nächsten Tagen gearbeitet werden. Vor dem Start der Bauarbeiten werden drei kranke Bäume gefällt – unter anderem eine mehrere Jahrzehnte alte Ulme.

Quelle: Oswald-Kipper

Sehnde. Mehrere Stunden brauchten die städtischen Bauhof-Mitarbeiter, um die 30 Meter hohe, mehrere Jahrzehnte alte Ulme und zwei große Fichten an der Straße Am Stadion zu fällen und zu zersägen. „Die Bäume waren krank und hätten sowieso demnächst entfernt werden müssen“, erklärt der städtische Fachbereichsleiter Godehard Kraft. Auch eine Eiche, die in einer Art Rondell am Ende der Sackgasse steht, sollte nach den ursprünglichen Plänen weg - obwohl sie noch sehr gesund aussieht. Nach mehreren Einwänden von Anwohnern habe man nun entschieden, „dass der Baum vorerst stehen bleibt“, sagt Kraft.

Die Baumexpertin der Stadt hatte dem Baum an diesem Standort keine großen Überlebenschancen eingeräumt. Um aber Unstimmigkeiten vorzubeugen, will die Stadt nun dazu ein zweites Mal den Ortsrat befragen.

Das soll schon in den nächsten Tagen geschehen, denn die Stadt will mit ihrem Bauvorhaben zügig beginnen. Die Straße Am Stadion soll komplett erneuert werden. Teilweise werden marode Kanäle ersetzt, aber auch Unterbau und Asphalt werden in diesem Zusammenhang saniert. Rund 300 000 Euro kostet die Erneuerung der Stichstraße. Die Kosten werden auf die knapp zehn Anlieger der Straße umgelegt - der größte ist auch die Stadt Sehnde mit dem Kötterschen Park. An der Seite zum Park hin werde man besonders vorsichtig arbeiten, betonte Kraft. Untersuchungen hätten aber bereits ergeben, dass dort der Untergrund noch besser in Schuss sei und dort nicht so umfangreich saniert werden müsse.

Die bereits gefällten Bäume sollen im kommenden Herbst ersetzt werden. Laut Kraft auch am selben Standort - wenn es der Untergrund erlaubt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sml66u4nfr1xijqerv
Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Sehnde: Geselligkeit steht im Mittelpunkt