Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Mittelstraße: Aufpflasterung bremst Autos

Sehnde Mittelstraße: Aufpflasterung bremst Autos

Es soll ein weiterer Beitrag zur Verkehrssicherheit in Sehndes zentraler Einkaufsstraße sein: Am Anfang der Mittelstraße an der Kreuzung zur B 65 hat die Stadt eine Aufpflasterung bauen lassen, damit Autofahrer ihre Geschwindigkeit dort drosseln und nicht zu schnell durch die Innenstadt brausen.

Voriger Artikel
Ehepaar Hüttig ist seit 60 Jahren verheiratet
Nächster Artikel
Sehnde lockt Auszubildende mit Stipendien

Die neue Aufpflasterung in der Mittelstraße an der Einmündung zur B 65 soll Autofahrern signalisieren, den Fuß vom Gas zu nehmen.

Quelle: Katja Eggers

Sehnde. Früher war die Mittelstraße als Spielstraße ein verkehrsberuhigter Bereich. Weil Polizei und Verkehrsbehörden dies jedoch als verkehrsrechtlich falsch eingeordnet hatten, wurde sie als sogenannter verkehrsberuhigter Geschäftsbereich mit Tempo-10-Zone festgelegt. Der Arbeitskreis Ortszentrum aus Politik, Anwohnern und Verwaltung hatte jedoch oft moniert, dass viele Autofahrer dennoch zu schnell in die Mittelstraße führen.

Deshalb soll nun die Aufpflasterung als Signal an die Autofahrer für eine Verkehrsberuhigung sorgen. "Das verbessert auch die Aufenthaltsqualität", ist sich Godehard Kraft, Fachbereichsleiter bei der Stadt, sicher. Sollte die Maßnahme nicht ausreichen, wollen Arbeitskreis und Ortsrat auch noch über eine weitere Schwelle im Bereich der Einmündung der Straße Hinter der Post nachdenken. 

Die etwa 2000 Euro teure Aufpflasterung gehört zu einem Gesamtkonzept, um die Mittelstraße attraktiver zu machen. Der Rat hatte dafür im vergangenen und diesem Jahr jeweils 10.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die neuen Schilder für die Umwidmung als Tempo-10-Zone hatten 2000 gekostet. Außerdem waren für 6000 Euro die elf unansehnlichen und oft als Mülleimer zweckentfremdeten Brunnenringe aus Beton entfernt und dafür zwei Bänke sowie drei Papierkörbe aufgestellt worden.

Ziel ist, „die Mittelstraße als liebenswerte, charmante Einkaufsstraße mit kleinstädtischer Lebensqualität“ zu erhalten, wie es der Arbeitskreis formuliert hat. Weitere Maßnahmen sollen etwa die Installation von Spielgeräten und ein einfaches Parkleitsystem sein.

Von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6so9i8dwhrm1kxjcx11q
Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus

Fotostrecke Sehnde: Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus