Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
TVE erinnert mit Film von 1971 an alte Zeiten

Sehnde TVE erinnert mit Film von 1971 an alte Zeiten

Die Jahresversammlung des Turnvereins Eintracht (TVE) Sehnde Anfang März wird doppelt spannend: Zum einen will der Verein seine Beitragsgebühren erhöhen, zum anderen zeigt er einen alten Film aus dem Jahr 1971 - mit vielen inzwischen verstorbenen Vereinsgrößen, aber auch noch heute aktiven Mitgliedern.

Voriger Artikel
Land stockt Schulsozialarbeit an KGS auf
Nächster Artikel
Bewohner bei Zimmerbrand schwer verletzt

Der langjährige, inzwischen verstorbene Abteilungsleiter des TVE Sehnde, Walter Brause, gab nicht nur Hilfestellung am Barren, sondern auch im richtigen Leben.

Quelle: privat

Sehnde. Der TVE Sehnde, mit rund 1200 Mitgliedern größter Sportverein der Stadt, will auf seiner Jahresversammlung am 3. März die Beiträge erhöhen. Diese seien seit vielen Jahren nicht angehoben worden, sagt der Vorsitzende Ralf Marotzke. Zudem seien die geplanten Erhöhungen moderat: Für Kinder und Jugendliche sowie passive Mitglieder soll der monatliche Beitrag von 4,50 auf 5,50 Euro steigen. Erwachsene sollen dann künftig statt 8 Euro 9,50 Euro bezahlen, und für Familien würde sich der Betrag von 17,50 auf 20 Euro im Monat erhöhen. Darüber muss der Verein seine Satzung an eine neue Auflage des Finanzamts anpassen. Das sei jedoch nur eine redaktionelle Änderung, die sonstige Satzung bleibe unverändert, betont Marotzke.

Im Vorfeld der Versammlung soll es dagegen deutlich lockerer zugehen. Der TVE will einen vereinseigenen Film von 1971 vorführen. Anfang der Siebzigerjahre hatte der damalige Vorstand Übungsleiter Bernd Kuhlmann mit der Fertigung des Films beauftragt, der nunmehr digitalisiert worden ist. "Wer also die alte Mittelstraße, die Festhalle und Schulwiese oder das alte Waldbad noch einmal im Film sehen möchte, ist hiermit herzlich eingeladen", wirbt Marotzke.

In dem Streifen sind aber nicht nur bereits verstorbene Sportgrößen wie Walter Brause, Uwe Nieswandt oder Hartmut Tyll zu bewundern. Zu sehen sind auch eine große Anzahl heute immer noch aktiver Vereinsmitglieder und Übungsleiter – allerdings fast 50 Jahre jünger.

Die Jahresversammlung am Freitag, 3. März, beginnt um 19 Uhr in der Mensa der KGS Sehnde, Am Papenholz 11. Bereits ab 18 Uhr wird der Film gezeigt.

 
 

Von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x769ny9sme6j4664b4
Telefonzelle hat auch als Dusche ausgedient

Fotostrecke Sehnde: Telefonzelle hat auch als Dusche ausgedient