Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Bolzumer Ortsdurchfahrt wird saniert

Sehnde Bolzumer Ortsdurchfahrt wird saniert

Schon seit Jahren kämpft der Bolzumer Ortsrat für eine Ausbesserung der Ortsdurchfahrt, die eine Landesstraße ist: Nun sollen Schlaglöcher, Risse und zerbröselnde Kanten noch in diesem Jahr endlich verschwinden. Die niedersächsische Landesregierung hat eine umfassende Sanierung zugesagt.

Voriger Artikel
Unfall auf B 443: Totalschaden an zwei Autos
Nächster Artikel
Gleich zwei Flächenbrände an einem Abend

Der Ortsrat hatte sich seit Jahren dafür eingesetzt - jetzt wird die Ortsdurchfahrt in Bolzum und Wehmingen endlich saniert.

Quelle: Eggers

Bolzum/Wehmingen. Eine holprige, mit Rissen durchzogene Fahrbahn und kaputte Bordsteine: Schon seit Jahren ärgern sich Anwohner und Politiker über den beklagenswerten Zustand ihrer Ortsdurchfahrt, die an manchen Stellen eher aussieht wie ein Flickenteppich. Nun scheinen die Bemühungen endlich Früchte zu Tragen: Wie Ortsbürgermeisterin und Landtagsabgeordnete Silke Lesemann verkündet, soll die L 410 in Bolzum und Wehmingen entlang der Wehminger Straße und dem August-Hennies-Weg noch in der zweiten Hälfte dieses Jahres saniert werden. 

„Das sind gute Nachrichten", freut sich Lesemann, die immer wieder auf den schlechten Zustand hingewiesen und sich auf Landesebene für eine Erneuerung stark gemacht hat. Der Zustand der Straße habe sich seit Jahren kontinuierlich verschlechtert. "Eine gründliche Fahrbahnerneuerung ist notwendig, wenn der Substanzverlust der Straße nicht weiter fortschreiten soll", sagt Lesemann. Bisher war trotz wiederholtem Hinweisen auf den schlechten Zustand der Straße nur punktuell ausgebessert worden - doch diese Reparaturen hatten die Frostperioden im Winter häufig nicht überstanden. „Sie ist in einem sehr schlechten Zustand: Große Schlaglöcher, Verwerfungen in der Fahrbahn und marode Seitenränder machen die L 410 zu einer Holperstrecke“, beschreibt Lesemann den Zustand der Ortsdurchfahrt.

Nun soll die Straße umfangreich erneuert werden. „Zunächst wird der Zustand und der Aufbau der Straße untersucht, um anschließend über den genauen Umfang der notwendigen Arbeiten entscheiden zu können“, berichtet Lesemann.

Ampel kommt nach 40 Jahren

Noch länger als die Sanierung der Ortsdurchfahrt fordern die Bolzumer eine Ampel an der Marktstraße: Seit vier Jahrzehnten ist der fehlende Überweg Thema im Ortsrat – jetzt könnte sie endlich kommen.

Eigentlich ist die Region Hannover Baulastträger der Kreisstraße 167. Doch diese hatte die Forderung immer wieder abgelehnt, weil Verkehrszählungen keine Notwendigkeit ergeben hätten. Der Rat hatte schließlich einen Grundsatzbeschluss gefasst, Ortschaften bei Bedarf mit Bedarfsampeln zu bestücken.

Im vergangenen Winter hatte das Bolzumer Anliegen dann den Zuschlag vom Rat bekommen, nachdem auf Antrag des Ortsrats dafür im Haushaltsentwurf 25.000 Euro veranschlagt worden sind.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sml66u4nfr1xijqerv
Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Sehnde: Geselligkeit steht im Mittelpunkt