Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Boom bei der Kinderfeuerwehr

Sehnde Boom bei der Kinderfeuerwehr

So viele waren es noch nie: Seit die Sehnder Kinderfeuerwehr das Mindestalter der Teilnehmer von acht auf sechs Jahre gesenkt hat, erfreut sich die Gruppe plötzlich großer Beliebtheit.

Voriger Artikel
Keine Ehrung für Wahlhelfer
Nächster Artikel
Städtebund: Umdenken bei Asyl

Spannende Einblicke ins Löschfahrzeug: Tamara Kroll leitet Sehndes Kinderfeuerwehr.

Quelle: Katja Eggers

Sehnde. Die Kinderfeuerwehr gibt es in Sehnde schon seit 2006. Viele Teilnehmer zählte sie aber nie. „Im Schnitt waren es immer nur um die fünf bis sechs Mädchen und Jungen“, sagt Ortsbrandmeister Sven Grabbe. Nun herrscht seit Kurzem jedoch reger Andrang. Beim jüngsten Treffen der Kinderfeuerwehr tummelten sich auf dem Feuerwehrgelände am Borsigring sage und schreibe 18 Kinder.

Den Grund sieht Grabbe im neuen Konzept der Kinderfeuerwehr. Unter der neuen Leiterin Tamara Kroll und ihren Stellvertretern Lars Ascher und Felicitas Nussbaum wurde die Altersgrenze für die Teilnahme nach unten verschoben: Der Nachwuchs darf nun schon ab sechs Jahren mitmachen. Bisher war dies erst ab acht Jahren möglich gewesen.

„Zu der Änderung ist es eigentlich zufällig gekommen“, sagt Kroll. Ein erst sechsjähriger Junge wollte seinerzeit gern bei der Kinderfeuerwehr mitmachen, durfte es aber nicht, weil er dafür noch zu jung war. „Und da haben wir spontan und unbürokratisch entschieden, das Eintrittsalter zu senken“, sagt Kroll. Da das Mindestalter bei sechs Jahren liegt und jede Kinderfeuerwehr ihre Altersgrenzen aber ansonsten selbst festlegt, sei dies kein Problem gewesen, sagt Grabbe. Er vermutet, dass sechsjährige Kinder ein noch größeres Interesse an der Kinderfeuerwehr haben als Achtjährige. „Mit acht haben sich Kinder häufig schon orientiert und sind zum Beispiel im Sportverein aktiv“, sagt Grabbe.

Kroll hat Anfang April Christine Szyma als Kinderfeuerwehrwartin abgelöst. Ascher ist weiterhin Stellvertreter. Mit Felicitas Nussbaum als zweiter Stellvertreterin ist nun Verstärkung dazugekommen. „Zu dritt können wir jetzt auch eine größere Gruppe betreuen, und die darf auch gern noch weiter wachsen“, sagt Kroll.

Dafür soll künftig ordentlich die Werbetrommel gerührt werden. Geplant sind unter anderem Aushänge, ein Tag der offenen Tür und ein Flohmarkt. Zudem soll die Kinderfeuerwehr einheitliche T-Shirts und ein Logo bekommen.

Spiel, Spaß und Wissenwertes

Die Kinderfeuerwehr Sehnde trifft sich an jedem zweiten Mittwoch im Monat von 16 bis?17 Uhr im Feuerwehrhaus am Borsigring. Auf dem Dienstplan stehen Spiel, Spaß und Wissenswertes rund um die Feuerwehr. Unter anderem lernt der Nachwuchs Erste Hilfe und wie man einen Notruf absetzt. Die Gruppe schaut sich die Fahrzeuge und Ausrüstung der Feuerwehr an, darf auch mal mit der Drehleiter in die Höhe fahren und unternimmt Ausflüge. Mitmachen können Kinder ab sechs Jahren. Wer will, kann auch erst einmal unverbindlich bei der Kinderfeuerwehr hineinschnuppern, bevor er oder sie sich für einen Eintritt entscheidet.

Von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wqmmwx8a2qgkpt52ls
Grundschüler lauschen der Händlerin der Worte

Fotostrecke Sehnde: Grundschüler lauschen der Händlerin der Worte