Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
CDU will in Sehnde stärkste Fraktion bleiben

Sehnde CDU will in Sehnde stärkste Fraktion bleiben

Erfahrene und altgediente Kommunalpolitiker ziehen sich zurück, neue und jüngere Kandidaten rücken nach: Der CDU-Stadtverband Sehnde hat für die Kommunalwahl einen Generationenwechsel eingeleitet und die Kandidaten für die Wahl zum Rat der Stadt bestimmt. Dort die stärkste Fraktion zu bleiben, ist das Ziel.

Voriger Artikel
Akkordarbeit für den Singvogel-Nachwuchs
Nächster Artikel
Förderer wollen Heizung für das Waldbad

Neues und bekanntes Gesicht bei der CDU: Klaus Hoffmann (links) will erstmals in den Sehnder Rat einziehen, sein Parteifreund Hartmut Völksen ist dort dagegen schon langjähriger Fraktionsvorsitzender. Beide stehen in ihrem Wahlbereich auf Listenplatz 1.

Quelle: Privat

Sehnde. Der richtige Mix aus Männern und Frauen, erfahrene und jüngere Kandidaten, und möglichst alle Ortsteile vertreten - das sind die Eckpunkte für die Aufstellung der Listen der CDU gewesen. „Es ist uns gelungen, für jeden Ortsteil bekannte Kandidaten zu finden", resümiert der Sehnder CDU-Vorsitzende Jens Lüders. "In der Stadtratsfraktion wird es eine gesunde Mischung aus bewährten Kräften und einigen Neulingen geben", kündigt er an.

Eine Kommunalwahl sei vor allem eine Persönlichkeitswahl, meint Lüders. Bisher sei es immer gelungen, mit bekannten Köpfen wie Konrad Haarstrich aus Dolgen und Maike Vorholt aus Wehmingen gute Stimmergebnisse zu erzielen. Nicht mehr antreten wird der langjährige Ratsvorsitzende Heinrich Heineke aus Wehmingen, der nach 30 Jahren Kommunalpolitik aufhört. Auch die Wasseler Ortsbürgermeisterin Almuth Gellermann verzichtet auf ein Ratsmandat und gibt den Staffelstab an Daniela Gurkasch weiter, die Ehefrau des Wasseler Ortsbrandmeisters.

Dafür stehen jetzt in den beiden Sehnder Wahlbereichen zwei Frauen auf dem zweiten Listenplatz bei der CDU: Die 29-jährige Ann-Katrin Lehrke, seit fünf Jahren im Ortsrat Sehnde und Vorsitzende der Jungen Union, sowie die 53-jährige Elisabeth Schärling aus Höver. Schärling ist für die CDU eine Erfolgsgeschichte. Sie kam erst vor gut zwei Jahren über das Mentoringprogramm des Landes "Politik braucht Frauen" zur Kommunalpolitik und ist jetzt bereits auf dem Sprung in den Rat. Auch der aus Rethmar stammende Siegfried Freitag kandidiert erstmals auf einer Ratsliste der CDU.

Im Wahlbereich I (Dolgen, Evern, Gretenberg, Haimar, Klein Lobke, Rethmar und Sehnde) steht Hartmut Völksen an der Spitze, ein politisches Schwergewicht. Der 62-Jährige ist Fraktionsvorsitzender, stellvertretender Sehnder Ortsbürgermeister und Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses. Er kandidiert für den Rat und als Ortsbürgermeister für Sehnde.

Im Wahlbereich II (Bilm, Bolzum, Höver, Ilten, Müllingen, Wassel, Wehmingen und Wirringen) will dagegen erstmals der aus Ilten stammende Klaus Hoffmann in den Rat einziehen. „Die CDU hat in Ilten eine lange Durststrecke hinter sich", sagt der 60-Jährige. "In früheren Jahren war Ilten eine CDU-Hochburg. Wir wollen daran anknüpfen und die Mehrheit im Ortsrat erobern."

Von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sorx6nci7cuz7c6hn8
Verträge mit Windwärts verunsichern Anwohner

Fotostrecke Sehnde: Verträge mit Windwärts verunsichern Anwohner