Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Höveraner feiern mit Alexander Jahnke

Sehnde Höveraner feiern mit Alexander Jahnke

Die Höveraner haben am Samstag mit ihrem DSDS-Kandidaten gefeiert. Alexander Jahnkes Familie hatte 10 Karten für die Live-Sendung in Köln spendiert. Der ganze Ort freut sich nun über den Riesen-Erfolg des 29-Jährigen. Für nächsten Sonnabend will Ortsbürgermeister Schemschat ein Public Viewing organisieren.

Voriger Artikel
Ganztagsschule braucht zweistöckigen Neubau
Nächster Artikel
Haimar feiert seine Majestäten

Alexander Jahnke in der dritten Live-Mottoshow der 14. Staffel der RTL-Castingshow Deutschland sucht den Superstar. Foto:Xa xHavergox xFuturexImagex

Quelle: André Havergo

Höver. "Es war sehr spannend. Die Kameras sind nur so um uns herumgekreist", sagt der 34-jährige Ortsbürgermeister Christoph Schemschat. Zusammen mit weiteren knapp 30 Höveranern hat er am vergangenen Sonnabend bei der Live-Sendung in Köln Alexander Jahnke angefeuert. Und das hat sich gelohnt. Der 28-Jährige setzte sich mit seinen Songs "Chöre" von Mark Foster und mit "We've Got Tonight" im Duett mit Chanelle Wyrsch gegen seine Konkurrenten durch und darf nun bei der nächsten Live-Show am kommenden Sonnabend noch einmal performen.

doc6umnpb1g1lg114cpn8sn

Fotostrecke Sehnde: Höveraner feiern mit Alexander Jahnke

Zur Bildergalerie

Außer engen Freunden und Verwandten der Jahnkes reisten auch 10 Höveraner Fans an, die eine Karte vom Ortsbürgermeister ergattert hatten. Schemschat hatte die Fahrt zu dem Event organisiert.

Die Höveraner seien von Alexander Jahnkes Eltern in Köln herzlich empfangen worden, berichtet Schemschat. Am heimischen Wohnwagen, der direkt an den Studios geparkt war, habe man bei einem kleinen Imbiss und Getränken erst einmal vorgeglüht. Die anschließenden Klatsch-Übungen im Studio, zu denen der Anheizer aufforderte, seien zwar langwierig gewesen, aber es habe insgesamt viel Spaß gemacht. Vom Studio war Schemschat überrascht: "Das sieht im Fernsehen immer so groß aus - ist es aber gar nicht", sagt er.

doc6ufd9a3c4ih18m88q6sf

Fotostrecke Sehnde: DSDS: Alexander Jahnke schafft die erste Liveshow

Zur Bildergalerie

Die Live-Show und die Stimmung drum herum seien toll gewesen, meint der Ortsbürgermeister. Es habe auch viele Kontakte und Möglichkeiten für Fotos mit den Kandidaten gegeben. "Die Jury war indessen eher abgeschirmt. Da hat man nicht viel mitbekommen", so Schemschat. Der Juror Dieter Bohlen habe immer seinen persönlichen Bodyguard um sich gehabt - an Kontakt sei nicht zu denken gewesen.

Die Höveraner wollen ihren Alexander Jahnke natürlich im Finale sehen und dafür weiter anfeuern. Christoph Schemschat hat für den Ort Höver nochmal 20 Karten für die nächste Live-Sendung bekommen. "Die sollen die vier größten Vereine im Ort bekommen und sie verteilen", erklärt er. Ein Sehnder Sponsor wolle nun sowohl Eintrittskarten als auch Fahrten finanzieren. Und für alle übrigen Fans will Schemschat für das nächste Wochenende ein Public Viewing organisieren. "Wir suchen gerade nach einer Örtlichkeit und hoffen, dass es klappt", meint Schemschat.

Auf dem Weg zu den Live-Auftritten setzte sich Alexander Jahnke im Recall durch und meisterte auch die folgenden Aufgaben mit Erfolg.

Alexander Jahnke beim dritten "DSDS"-Auslandsrecall - Sie haben keine Berechtigung dieses Objekt zu betrachten.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wbtpdjavf913ivyadow
Argentinischer Abend in der Dorffgärtnerei

Fotostrecke Sehnde: Argentinischer Abend in der Dorffgärtnerei