Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Landstraße nach Klein Lobke wird saniert

Sehnde Landstraße nach Klein Lobke wird saniert

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat in diesem Jahr im Sehnder Stadtgebiet Großes vor. Es will nicht nur die Ortsdurchfahrten von Bolzum und Wehmingen sanieren, sondern auch die L 411 zwischen der Nordstraße in Sehnde und Clauen im Landkreis Peine. Dabei wird es auch zu Vollsperrungen im Bereich der Kernstadt kommen.

Voriger Artikel
Ortsumgehung: Nur Nein zu sagen reicht nicht
Nächster Artikel
Waldbad putzt sich für die neue Saison heraus

An vielen Stellen schon geflickt: Die Landesstraße 411 bei Gretenberg. Wer auf ihr in Richtung Sehnde unterwegs ist, fährt quasi direkt auf den Kaliberg zu.

Quelle: Achim Gückel

Sehnde. Die Landesstraße 411, die unter anderem Gretenberg und Klein Lobke mit der Kernstadt verbindet, ist in manchen Bereichen in keinem besonders guten Zustand. Es gibt Risse in der Fahrbahn, an vielen Stellen wurde die Oberfläche schon geflickt. Dass sie nun saniert werden soll, kommt allerdings etwas überraschend. "Wir sind von dieser Entwicklung etwas überrannt worden. Aber wir sind froh darüber", sagte jetzt der für Bauangelegenheiten zuständige Fachbereichsleiter der Stadtverwaltung, Godehard Kraft, im Ausschuss für Stadtentwicklung. Er betonte aber auch, dass die Stadt die Sanierung der Straße schon lange gewünscht habe.

Fachleute von Landesamt für Straßenbau und Verkehr stellten die bereits sehr weit gediehenen Pläne für die Sanierung der L 411 im Ausschuss vor. Insgesamt soll die Straße auf einer Länge von fast acht Kilometern eine neue Oberfläche bekommen. Etwa fünf Kilometer davon befinden sich auf Sehnder Stadtgebiet.

Die Arbeiten sollen im Juni beginnen und bis August dauern. Die Straßenoberfläche wird abgefräst und durch neuen Asphalt ersetzt. Die Ortsdurchfahrt in Klein Lobke werde aber nicht erneuert, erläuterten die Experten. Beginnen werden die Arbeiten allerdings nicht im Bereich der Stadt Sehnde, sondern zunächst südlich von Klein Lobke im Bereich der Landkreise Hildesheim und Peine. Anschließend setzt sich die Sanierung mit drei weiteren Bauabschnitten fort - von der Nordstraße in Sehnde bis zur Straße Am Rothbusch, vom Rothbusch bis Gretenberg und von Gretenberg bis Klein Lobke. Die Experten erläuterten auch, dass im Zuge der Straßensanierung in Gretenberg ein Regenwasserkanal und zwei Bushaltestellen erneuert werden.

Grundsätzlich geschehen die Arbeiten unter halbseitigen Sperrungen der L 411. Wenn der neue Asphalt gegossen wird und trocknen muss, wird es aber auch Vollsperrungen geben. Dann werden im Südosten der Kernstadt einige Wohnstraßen von der Landesstraße abgehängt. Dieser Zustand soll aber jeweils maximal drei Tage dauern und werde auf die Wochenenden gelegt, versprachen die Fachleute. Sie sicherten auch rechtzeitige Informationen für die Anlieger zu.

Die schon seit Jahren geforderte Sanierung der Landesstraße 410 im Bereich der Ortsdurchfahrten von Bolzum und Wehmingen ist ebenfalls für dieses Jahr geplant. Sie soll in den Herbstferien, also in der ersten Oktoberhälfte, erledigt werden.

Von Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sm82k9a5gp1kboi3cj1
Barockkirche birgt einen Schatz

Fotostrecke Sehnde: Barockkirche birgt einen Schatz