Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Der Kontrabassist: Monolog eines Musikers

Sehnde Der Kontrabassist: Monolog eines Musikers

Thiemo Fröhlich spielt „Der Kontrabassist“ von Patrick Süsskind im Forum der KGS Sehnde.

Voriger Artikel
Männergesangsverein hat ein neues Domizil
Nächster Artikel
Immer wieder gibt es Einbrüche

Theter im Forum: Der Kontrabassist.

Quelle: privat

Sehnde. Ein selbstgerechter, Bier trinkender Kontrabassist hält einen einsamen Monolog, in dem er die Hassliebe zu seinem Instrument offenbart. Einerseits verabscheut der verbitterte Musiker eines Staatsorchesters seinen Kontrabass, denn er sieht sich durch ihn als Verlierer. Andererseits braucht er den Kontrabass, denn das Instrument verleiht ihm Anerkennung.

Frustriert schildert der Mann sein Dasein als mäßig guter Musiker und schimpft auf sein Umfeld im Orchester. Dabei wird deutlich: Der biedere Kontrabassist steckt voller Vorurteile und eingestaubter Denkmuster. Einziger Lichtblick in seinem Leben ist die junge Sopranistin Sarah. Schafft er es, sie für sich zu gewinnen, würde das sein Leben ändern.

Wer könnte diese Figur aus Patrick Süsskinds Novelle „Der Kontrabassist“ besser verkörpern als ein echter Kontrabassist? Tiemo Fröhlich steht am Sonnabend, 22. Oktober, auf der Bühne im Forum der KGS Sehnde. Alleine, denn die gesamte Novelle besteht aus einem einzigen Monolog. Für Fröhlich ein Heimspiel, denn er ist Lehrer an der KGS. Nun präsentiert er das Mitte der achtziger Jahre sehr erfolgreiche Stück kurzweilig, humorvoll und manchmal auch bitterböse – eine One-Man-Show zwischen Himmel und Hölle.

Die Eintrittskarten kosten zwischen 18 und 22 Euro, ermäßigt zwischen 9 und 11 Euro an der Abendkasse. Beim Geschäft DruckWerk an der Mittelstraße 31 gibt es Tickets im Vorverkauf, ebenso unter Telefon (01 51) 21 59 50 43 oder per Mail an karten@kultur-sehn.de. Beginn im Forum der KGS Sehnde, Am Papenholz 11, ist um 19.30 Uhr.

Von Elena Everding

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sml66u4nfr1xijqerv
Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Sehnde: Geselligkeit steht im Mittelpunkt