Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Großer Preis für Exportverpackung GmbH

Sehnde Großer Preis für Exportverpackung GmbH

Aller guten Dinge sind drei, heißt es. Bei Björn und Thorben Scharnhorst ist das definitiv der Fall. Die Geschäftsführer der Exportverpackung Sehnde GmbH durften jetztden Großen Preis des Mittelstandes 2016 für die Region Niedersachsen/Bremen in Empfang nehmen.

Voriger Artikel
Weg mit dem Blumenbeet am Schiratswinkel
Nächster Artikel
Stadt will Ehrenamtliche bei Empfang würdigen

Stolz auf die Ehrung: Sehndes Bürgermeister Carl Jürgen LEhrke (links) und die Brüder Thorben und Björn Scharnhorst.

Quelle: Elena Everding

Sehnde. Zweimal war die Firma für den Preis bereits nominiert. Beim dritten Anlauf, hat die Oskar-Patzelt-Stiftung in Düsseldorf die Auszeichnung an die Brüder verliehen. „Ohne Sie alle wäre das nicht möglich gewesen“, bedankt sich Thorben Scharnhorst bei den etwa 100 Mitarbeitern während einer kleinen firmeninternen Feier. Stolz hält er die goldfarbene Statue in der Hand, sein Bruder, nicht weniger erfreut, steht daneben. Es gibt belegte Brötchen und nach Feierabend darf dann auch mit Sekt angestoßen werden.

Auch Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke richtet einige Worte an die Anwesenden. Schließlich hat die Stadt Sehnde mit dem Vorschlag des Verpackungs- und Logistikunternehmens die Auszeichnung erst ermöglicht. „Leistungsfähig und innovativ“ sei die in fünfter Generation von der Familie Scharnhorst geführte Firma, sagt Lehrke. Dies beweise nun auch der Preis ganz deutlich.

Ausschlaggebend für den Gewinn waren zwei Dinge: Einerseits sei die Exportverpackung GmbH in den letzten Jahren vom reinen Hersteller für Verpackungen zum Logistikunternehmen expandiert, erklärt Thorben Scharnhorst. Andererseits werde mit dem Preis auch das soziale Engagement des Unternehmens gewürdigt. Es unterstützt nicht nur Sportvereine in Sehnde und Anderten, in diesem Jahr haben erstmals Auszubildende dort angefangen. Junge Menschen auszubilden „gehört einfach dazu“, meint Scharnhorst. Zudem seien Nachwuchskräfte derzeit Mangelware. Dann müsse man eben selbst für sie sorgen.

Die Brüder Scharnhorst gehen die Zukunft ehrgeizig an, motiviert und bestätigt durch den erlangten Preis. Sie sind der Meinung: „Wir können noch viel erreichen.“

Von Elena Everding

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sml66u4nfr1xijqerv
Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Sehnde: Geselligkeit steht im Mittelpunkt