Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Die Maartje kommt per Kran ins Wasser

Sehnde Die Maartje kommt per Kran ins Wasser

Gartenarbeit, Wandern oder Radfahren - bei allem, was im Freien stattfindet, beginnt jetzt die Saison. Das gilt auch für die Hobbykapitäne des Motorbootclubs (MBC) Sehnde, die nach dem Winter jetzt ihre Boote zu Wasser lassen. Die großen Exemplare sind am Sonnabend per Kran ausgebootet worden.

Voriger Artikel
Alexander Jahnke setzt "DSDS"-Erfolg fort
Nächster Artikel
Kinder dürfen auch Kühe streicheln

Mit einem Kran werden die schwereren Boote des MBC zu Wasser gelassen.

Quelle: Michael Schütz

Sehnde. Zwei Mal im Jahr lassen die Hobbykapitäne des MBC einen ausgewachsenen Kran auf das Vereinsgelände an der Gretenberger Straße kommen. Das Baugefährt aus Braunschweig hilft dabei, diejenigen Boote der Vereinsmitglieder aufs Wasser zu bringen, die zwischen sechs und acht Meter messen. "Unsere Slipanlage kann nur Boote bis sechs Meter schaffen", erklärten der Vorsitzende Frank Geffers und sein Stellvertreter Rolf Finkemeier. Mit Slipanlage ist die schmale Schräge gemeint, mit der kleinere Boote in den Kanal gelassen werden oder wieder herausgeholt werden können. Mehr als acht Meter dürfen die Boote der Vereinsmitglieder nicht haben, erklärt Geffers. Der Hafen könne keine größeren aufnehmen.

Ein noch kleineres Boot als sein holländische Exemplar mit dem Namen "Maartje" macht für Michael Freiberg keinen Sinn. "Eine fünfköpfige Familie muss ja auch untergebracht werden", meint der Sehnder. Er habe es schon mit kleinen Booten probiert. "Aber da wird es dann ganz schön eng." Und so muss der Hobbyskipper in den sauren Apfel beißen und sich zwei Mal im Jahr am Auskranen beteiligen. Die 600 Euro dafür würden sich die sechs Eigner teilen, erklärte Geffers. Und natürlich ist es Ehrensache, dass jeder Kapitän dem anderen beim Ausbooten hilft, wie Freiberg betont.

Auf große Tour geht der gebürtige Göttinger mit seiner Maartje allerdings aus Zeitgründen nicht. "Wir fahren Ziele in der Nähe an." Besuche bei anderen Sportboothäfen oder im nahe gelegenen Wolfsburg mit Autostadt und Phaeno seien attraktive Ziele.

Für den MBC hat die Saison eigentlich noch gar nicht begonnen. Zwar kümmern sich die Eigner um ihre Lieblinge. Doch die Fahrschüler, die derzeit beim MBC den Sportbootführerschein See und Binnen machen, sind ebenfalls fleißig. Die offizielle Eröffnung, das so genannte Anbooten, steht am 6. Mai auf der Tagesordnung. Dann gehen viele der 42 Mitglieder auf eine kleine Ausfahrt zur Bolzumer Schleuse, wo auf die Sommersaison angestoßen wird.

doc6um1ejxo0e1n4mwt5xx

Fotostrecke Sehnde: Die Maartje kommt per Kran ins Wasser

Zur Bildergalerie

Von Michael Schütz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wcv66970zr434w8j9p
Das Team "Saugkorb" gewinnt beim Völkerball

Fotostrecke Sehnde: Das Team "Saugkorb" gewinnt beim Völkerball