Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Die Säcke bleiben liegen

Sehnde Die Säcke bleiben liegen

Am Dienstag sollten in weiten Teilen des Sehnder Stadtgebiets eigentlich die gelben Abfallsäcke für Wertstoffe abgeholt werden. Doch mancherorts blieben sie auch am Mittwoch noch am Straßenrand liegen.

Voriger Artikel
Wasser gefriert nach Rohrbruch
Nächster Artikel
Defekte Rauchmelder stressen Feuerwehr

Auch in Sehnde an der Kurzen Straße schafft der Abfallentsorger Remondis die Entsorgung nicht.

Quelle: Achim Gückel

Sehnde. Das Abfallentsorgungsunternehmen Remondis schaffte es nicht, die Säcke einzusammeln - wie zuvor schon in anderen Gegenden der Region Hannover, etwa in Ortsteilen Barsinghausens.

In Sehnde waren auch Bereiche des Kernorts betroffen. Ein Anwohner klagte darüber, dass unter anderem an der Kurzen Straße alle gelben Säcke liegen geblieben seien. Auf Nachfrage bei Remondis habe er zu hören bekommen, man solle die Säcke wieder ins Haus nehmen und auf eine spätere Abfuhr warten. Klagen gab es auch aus Bolzum, wo viele Wertstoffsäcke geradezu vom Winde verweht wurden und etwa in der Beeke landeten, die durch den Ort fließt.

Der kommunale Abfallentsorger der Region Aha hatte den Auftrag für die Entsorgung der Wertstoffsäcke an Remondis verloren. Das hatte das für die gelben Säcke zuständige Duale System Deutschland entschieden. Aha hatte das massiv kritisiert. Und auch ein Sehnder sagte, dass man diese Aufgabe wohl besser nicht in private Hände gegeben, sondern bei Aha hätte lassen sollen.

Ein Sprecher von Remondis hatte am Dienstag bereits Probleme beim Einsammeln der gelben Säcke im Umland Hannovers eingeräumt. Schnee und Glätte hätten die Müllwerker massiv ausgebremst, man mache aber, „was möglich ist“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sml66u4nfr1xijqerv
Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Sehnde: Geselligkeit steht im Mittelpunkt