Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Einbrecher trinken Sekt und stehlen Salat

Sehnde Einbrecher trinken Sekt und stehlen Salat

Schon wieder sind Einbrecher in die Kooperative Gesamtschule in Sehnde eingedrungen. In der Nacht vor der Eröffnung der Sehnder Kunsttage bedienten sich die Unbekannten dort an Sekt, Toastbrot, Cola und Kartoffelsalat. Die Veranstalter der Schau regt nun an, die KGS endlich mit einer Alarmanlage zu versehen.

Voriger Artikel
Ilten könnte eine Umgehungsstraße bekommen
Nächster Artikel
Kunsttage locken 1000 Besucher in die KGS

Die KGS in Sehnde ist am Wochenende Schauplatz der Kunsttage und eines Einbruchs gewesen.

Quelle: Katja Eggers

Sehnde. Die Eindringlinge hatten es in der Nacht zum Sonnabend offenbar nicht allzu schwer, in das Schulgebäude am Papenholz einzudringen, in dem zurzeit große Umbauarbeiten im Gang sind. Nach Darstellung der Polizei kletterten die Unbekannten zunächst über einen Zaun. Dahinter trafen sie dann auch provisorische Trennwände, welche den Zugang von der Baustelle zum Gebäude verhindern sollen. Solch eine Wand brachen die Täter auf und verschafften sich damit Zugang zur Pausenhalle.

In der Halle waren bereits die Abgrenzungen für die Stände der Kunsttage abgeklebt. Noch befanden sich dort aber keine Ausstellungsstücke, wohl aber hatten die Organisatoren von der Gesellschaft Stadtevents dort Lebensmittel und Getränke deponiert. An diesen taten sich die Einbrecher gütlich und stahlen auch einige davon.

Nach Angaben von Organisator Mario Giovelli fehlten am Sonnabendvormittag unter anderem mehrere Kisten Cola sowie zwei Kilo Kartoffelsalat. Die Einbrecher hatten außerdem eine Flasche Sekt zur Hälfte geleert und dazu Toastbrot gegessen. Giovelli meint, dass es sich bei den Einbrechern möglicherweise um Jugendliche handelt. Er sei froh, dass in der Nacht zum Sonnabend noch keine Ausstellungsstücke in der Pausenhalle waren, sagte er. Hätten die Eindringlinge diese beschädigt oder entwendet, wäre der Schaden immens geworden. Erst in der Nacht zum Sonntag habe , so wie auch in vergangenen Jahren, eine Nachtwache auf die Ware der Kunsthandwerker aufgepasst.

Mittlerweile hat die Kripo in der KGS nach Spuren der Einbrecher gesucht. Die Polizei hofft außerdem auf Zeugenhinweise an das Lehrter Kommissariat unter Telefon (05132) 8270.

Giovelli meint indes, dass der KGS so eine Alarmanlage gut täte. In den vergangenen Jahren war das Schulgebäude mehrfach das Ziel von Einbrechern. Mitunter richteten die Täter erheblichen Schaden an, demolierten Inventar und stahlen auch Computer. Die Stadt hatte den Einbau einer Alarmanlage in der Vergangenheit als sehr aufwendig dargestellt. Der Schulkomplex sei einfach zu groß.

Von Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sml66u4nfr1xijqerv
Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Sehnde: Geselligkeit steht im Mittelpunkt