Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Einige sind neu, andere erfahren

Sehnde Einige sind neu, andere erfahren

Quasi in letzter Minute sind die erforderlichen sieben Kandidaten für den neu zu wählenden Seniorenbeirat der Stadt Sehnde zusammengekommen. Jetzt sind auch ihre Namen bekannt gegeben worden.

Voriger Artikel
Waldbad: Schließtage haben keinen gestört
Nächster Artikel
Ilten wird heute zum Mekka der Sportabzeichen-Tour

Symbolbild

Quelle: Symbolbild

Sehnde. Zur Wahl stellen sich Christa Bombien (67) aus Bolzum, Klaus Melchert (70) aus Ilten sowie Karlheinz Drewes (67), Hermann Krähling (63), Karl Plachetka (68), Wolfgang Rotermund (71) und Angelika Schrader (66), alle fünf aus Sehnde.

„Wir haben eine gute Mischung aus erfahrenen und neuen Mitgliedern“, resümiert Sehndes Gleichstellungsbeauftragte Jennifer Glandorf. Dennoch hätte sich die Stadt mehr Kandidaten als nur die erforderlichen sieben gewünscht. „Denn es gibt keine Nachrücker, wenn etwa jemand aus gesundheitlichen Gründen ausscheidet oder zu seinen Kindern wegzieht“, sagt Glandorf.

Man dürfe aber nicht vergessen, dass etwa von der Arbeiterwohlfahrt, dem Sozialverband, den Kirchen und den Sicherheitsberatern für Senioren schon viel für ältere Menschen angeboten werde. Die sieben Kandidaten stellen sich am Dienstag, 21. Juli, ab 18 Uhr im Apart Hotel, Peiner Straße 7, vor. Dort können Bürger Fragen an die Bewerber stellen.

Die Wahlunterlagen werden derzeit per Post bis zum 20. Juli an alle 5842 Wahlberechtigten Sehnder versandt. Bis zum 10. August haben diese die Möglichkeit, ihre Stimme per Briefwahl abzugeben. Die Wahlunterlagen können per Post zurückgeschickt werden, direkt in den Briefkasten im Rathaus oder in die Wahlurnen im Bürgerbüro eingeworfen werden.

Wichtig werde jetzt vor allem die Wahlbeteiligung, um das Interesse am neuen Seniorenbeirat zu bekunden, sagt Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke: „Das Gremium braucht eine gewisse Legitimation.“ Denn sollte die Beteiligung bei weniger als 20 Prozent liegen, ist die Wahl ungültig und muss innerhalb eines Jahres wiederholt werden. Bei der Wahl des ersten Seniorenbeirats vor fünf Jahren lag die Wahlbeteiligung bei 46 Prozent.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sp7w1elrkm1nikapk4p
Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an

Fotostrecke Sehnde: Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an