Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bernd Ostermeyer bleibt Ortsbürgermeister

Sehnde Bernd Ostermeyer bleibt Ortsbürgermeister

Die Personalantscheidungen im Ortsrat Bilm sind bei dessen konstituierender Sitzung einstimmig getroffen worden: Bernd Ostermeyer (CDU) wurde als Ortsbürgermeister ebenso einmütig wiedergewählt wie Cord Waschke (SPD) zu seinem Stellvertreter.

Voriger Artikel
Eine Laubsäge hilft beim Einbruch
Nächster Artikel
Aufregung in Bilm: Kommt B-65-Umgehung doch?

Wahlleiter Erhard Bödecker (stehend links) gratuliert Ortsbürgermeister Bernd Ostermeyer zur Wiederwahl.

Quelle: böger

Bilm. Noch vor der von Erhard Bödecker (CDU) als ältestem Ortsratsmitglied geleiteten Wahl benannten die Fraktionen ihre Sprecher. An der Spitze der fünfköpfigen CDU-Fraktion steht Bödecker, für die beiden Sozialdemokraten spricht Rainer Kostecki.

Ostermeyer, der bei der Sitzung am Dienstagabend für seine 25-jährige Mitgliedschaft im Ortsrat geehrt wurde, übt das Amt des Ortsbürgermeisters seit 15 Jahren aus. In seinem Rückblick auf die abgelaufene Wahlperiode hob er hervor, dass es "fünf tolle, aber auch anstrengende Jahre" gewesen seien. Als wesentliche Aufgaben nannte er die Dorferneuerung mit dem Umbau von Reuteranger und Hoher Feldstraße.

"Wir sind ein kleines, aber leistungsfähiges Dorf", sagte Ostermeyer. Das habe sich auch bei Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge gezeigt, "die man gar nicht so bemerkt hat wie erwartet". Er bedankte sich dafür bei allen Helfern und Unterstützern sowie bei der Verwaltung, "die ich auch mal loben muss". 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sorx6nci7cuz7c6hn8
Verträge mit Windwärts verunsichern Anwohner

Fotostrecke Sehnde: Verträge mit Windwärts verunsichern Anwohner