Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Erzschurke Blofeld sagt mit Katze Hallo

Bolzum Erzschurke Blofeld sagt mit Katze Hallo

War James Bond am Sonnabend in Bolzum? Nein - aber sein Gegenspieler. In einem bestens gepflegten Mercedes 600 aus dem Jahr 1970 kutschierte der Erzschurke Blofeld durch das Dorf - wenn auch nicht das Original.

Voriger Artikel
Helene-Double trällert für die Schützen
Nächster Artikel
Windkraft am Leierberg ist umstritten

Nur echt mit Mercedes 600 und Katze: Dieter Brechmann als James Bonds Gegenspieler Blofeld mit seiner Begleiterin Anne Vahle.

Quelle: Michael Schütz

Sehnde. Blofeld ist der Chef der kriminellen Geheimorganisation Spectre, eine fiktive Figur aus dem Bond-Universum. Aber wenn man wie Dieter Brechmann einen 600er sein Eigen nennt, kann man durchaus auf die Idee kommen, sich als Blofeld zu verkleiden.

Und so nahm der Bielefelder im Dinnerjacket an der Oldtimer-Rallye des Motorsportclubs (MSC) Gütersloh teil, die durch Bolzum kam - inklusive der bekannten Katze auf dem Arm. Auch sonst fahren mitunter illustre Gäste mit, wie etwa Mitglieder der Fabrikantenfamilie Oetker.

Aber was treiben Gütersloher Oldtimerfans in Bolzum? Sie haben dort Station bei einer Zeitmessung gemacht. Dass diese überhaupt in dem Sehnder Ortsteil stattfand, haben die Bolzumer dem Ottermann-Schnellweg zu verdanken, wie Wolfgang Pfeiffer, Ehrenvorsitzender des MSC, erklärte. „Wir wollten auf unserer Strecke von Bielefeld nach Celle am Kaliberg vorbeifahren“, sagte der Rallye-Organisator. „Bei der Stadt sagte man mir, dass es sich um einen Privatweg des Realverbandes handelt.“ So lernte er dessen Vorsitzenden Gerhard Lehrke kennen.

Als Bedingung für die Nutzung des Ottermann-Schnellwegs wurde eine Zeitmessung direkt vor dem Bolzumer Dorfladen vereinbart. „Im Bankenwesen nennt man das ein Rüttelgeschäft“, meinte Pfeiffer, dessen Rallye von einer Privatbank veranstaltet wurde. Man könnte auch sagen: Eine Hand wäscht die andere.

Lehrkes Tochter Frauke von der Dorfladen-Initiative war hocherfreut über den Andrang, der sich auch im eigens geöffneten Laden zeigte. „Ich hoffe, dass unser Kuchen reicht.“ Es soll nicht die letzte Veranstaltung an der Marktstraße gewesen sein. „Ein Ziel des Dorfladens ist auch die Belebung des Dorflebens“, sagte Frauke Lehrke. Das ist ihnen am Sonnabend gelungen.

von Michael Schütz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sp7w1elrkm1nikapk4p
Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an

Fotostrecke Sehnde: Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an