Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Fahrradwerkstatt braucht mehr Fahrräder

Rethmar Fahrradwerkstatt braucht mehr Fahrräder

Die Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge in Rethmar ist ein Renner - die Helfer werden von Asylsuchenden geradezu überrannt. 80 Fahrräder wurden an nur drei Öffnungstagen ausgegeben, jetzt ist die Werkstatt fast leer und die Helfer suchen händeringend nach neuen Rädern.

Voriger Artikel
Sehnde plant erste Pferdesteuer
Nächster Artikel
Mann wird in Rübenlader eingeklemmt

Die Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge in Rethmar ist ein Renner.

Quelle: Privat

Sehnde. „Wir hatten mal 100 Räder, jetzt sind es noch sechs“, resümiert Sven Lurz aus dem Helferteam des Ehrenamtlichen Netzwerks für Asylsuchende in Sehnde (ENAS), das die Fahrradwerkstatt in Rethmar betreibt. Allein an den vergangenen drei Donnerstagen seien 80 Fahrräder herausgegeben worden - obwohl die Ausgabe immer nur zwei Stunden geöffnet ist. Ohne die große Fahrradspende des DGB mit allein 60 Zweirädern wäre der Fundus schon vorher leer geräumt gewesen.

Manchmal stünden bis zu 50 Flüchtlinge vor der Tür, um sich ein Fahrrad zu sichern. Ausgegeben, aber auch angenommen, werden die Drahtesel in den Garagen des Bundessortenamts an der Hauptstraße 1 jeweils donnerstags von 17 bis 19 Uhr. Mittwochs von 10 bis 14 Uhr werden Räder repariert und ebenfalls angenommen.

Jedes Rad wird registriert und die Flüchtlinge erhalten Quittungen als Eigentumsnachweis, damit sie nicht in Diebstahlsverdacht geraten. Gespendete Räder sollten „wieder herstellbar“ und kein Schrott sein, wünscht sich Lurz. Aber auch Bobbycars, Rollstühle und Inliner sind willkommen. „Wir nehmen alles, was Räder hat.“

ENAS-Mitglied Christian Wedekind hat noch eine Idee: Im Wertstoffhof am Borsigring abgegebene Räder Flüchtlingen zu überlassen. Dabei gebe es aber rechtliche Probleme, sagt Anke Voigt, Sprecherin des Abfallwirtschaftsbetriebs Aha: „Aha ist für die Entsorgung von Abfällen zuständig, nicht für das Wiederinverkehrbringen von Schrott zur Reparatur.“ Man prüfe „in der derzeitigen Ausnahmesituation“ aber, ob es Möglichkeiten der Kooperation gibt.

Auch die Sehnder Geschäftswelt nimmt Anteil: Die Bloomerei hat 140 Euro für Ersatzteile gespendet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6so9i8dwhrm1kxjcx11q
Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus

Fotostrecke Sehnde: Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus