Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Rauch dringt aus Regenrohr: Feuerwehr spült

Sehnde Rauch dringt aus Regenrohr: Feuerwehr spült

Das Wetter war zuletzt heiß und trocken. Und zwar derart trocken, dass es sogar an einem normlerweise recht feuchten Platz zu einem Schwelbrand kommen kann – in einem Regenfallrohr. Den Beweis dafür hat es am Donnerstag am Zuckerfabriksweg in Sehnde gegeben.

Voriger Artikel
Polizei vermeldet weitere Einbruchsversuche
Nächster Artikel
Zwei Jahre auf 
Bewährung für
 Roma-Frauen

In Sehnde muss die Feuerwehr einen Brand in einem Regenfallrohr löschen.

Quelle: Symbolbild

Sehnde. Dort hatten Mitarbeiter in einem Firmenbüro gesehen, wie Rauch aus dem oberen Ende des Rohrs an einem Mehrfamilienhaus empor stieg. Sie riefen die Feuerwehr. Die Helfer orderten schließlich den Drehleiterwagen, um an den Brandherd in luftiger Höhe zu gelangen. Vom Korb aus spülten die Einsatzkräfte dann das Rohr einmal ordentlich durch. „Vermutlich waren Laub und Spinnweben, die sich dort gesammelt hatten, in Brand geraten, meint Feuerwehrsprecher Chris Rühmkorf.

Auf Herdplatte im Hotel brennt ein Rucksack an

Am Donnerstagabend gab es dann den nächsten Einsatz für die Sehnder Feuerwehr. Zum dritten Mal innerhalb der jüngsten zwei Wochen mussten die Helfer zum Apart-Hotel an der Peiner Straße ausrücken. Dort war die Brandmeldeanlage ausgelöst worden, weil es in einem der Zimmer zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war. Dort hatte ein Gast einen Rucksack auf einer angestellten Herdplatte abgestellt. Der Rucksack begann zu verkohlen. Die Hotelgäste in dem Zimmer konnten das Feuer jedoch löschen, bevor die Einsatzkräfte eintrafen.

Auch bei den jüngsten zwei Einsätzen in dem Hotel hatten Gäste Gegenstände auf einer angestellten Herdplatte vergessen.

Von Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Die neuen Mitglieder des Stadtrates Sehnde

Die Bürger in Sehnde haben bei der Kommunalwahl auch über ihren Stadtrat abgestimmt. Die Mitglieder im Überblick.

Sehnde
doc6rjknobbm211fo47vboe
Flutung geht weiter: K+S bohrt 500 Meter tief

Fotostrecke Sehnde: Flutung geht weiter: K+S bohrt 500 Meter tief