Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Flaschen aus dem Kirchturm bergen wahre Schätze

Sehnde Flaschen aus dem Kirchturm bergen wahre Schätze

Drei Flaschen können spannende Geschichte erzählen: So ist es jedenfalls mit jenen Exemplaren, die seit Generationen in der Spitze des Müllinger Kirchturms schlummerten. Jetzt sind die Behälter geöffnet worden. Drinnen steckten säuberlich eingerollte Zeitungsartikel, Geldscheine und Niederschriften über die Historie des Gotteshauses.

Voriger Artikel
Verkaufsoffener Sonntag läuft gut an
Nächster Artikel
Anzeigen sollen Autos im Ort bremsen

Auch dieses Dokument steckt in einer der Flaschen: Überlieferungen aus dem Jahr 1924.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Müllingen. Dass die Flaschen – sie stammen aus den Jahren 1867, 1924 und 1951 – überhaupt gefunden wurden, ist streng genommen einem Sturm zu verdanken. Errüttelte heftig an Schieferplatten und Bleidichtung am Turm und löste sie. Als sich die Verantwortlichen den Schaden anschauten, entdeckten sie eine Art Kugel in der Kirchturmspitze. Dorfchronist Heinz-Hermann Nolle war sofort Feuer und Flamme für den Fund.

Historische Dokumente an einem sicheren Ort in einem Bauwerk für die Nachwelt zu deponieren, ist nichts Ungewöhnliches. Ganz so sicher war das Versteck im Kirchturm dann aber wohl doch nicht. Bei den Arbeiten an der Kirchturmspitze seien dort auch Einschüsse gefunden worden, sagt Nolle: „Ein Wunder dass die Flaschen nicht durchlöchert wurden.“

Zu den Unterlagen aus den Flaschen zählen auch Protokolle von 1867. Zu erfahren ist in ihnen beispielsweise, wann einst die Orgel ausgebaut wurde. Ein Artikel des Hannoverschen Anzeigers vom 20. Oktober 1866 berichtet außerdem über die damalige Modewelt. Und der damalige Kirchenvorsteher Karl Brandes schreibt über den Deutschen Krieg sowie den Deutsch-Französischen Krieg.
In der Flasche von 1924 steckte indes ein Wahlschein vom 4. Mai des Jahres. Auch Inflationsgeld im Wert von etwa 22 Milliarden Mark wurden damals durch den Hals des Glasbehälters gestopft.

„Das ist ein besonderer Fund, nicht jede Generation hat Einsicht in solche Unterlagen“, sagt Nolle. Die Dokumente aus den Flaschen will er kopieren und dann nach der Reparatur der Turmspitze die Duplikate erneut dort verstecken.

Von Katerina jarolim-vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sp7w1elrkm1nikapk4p
Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an

Fotostrecke Sehnde: Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an