Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Freundin zum Sex gezwungen?

Sehnde/Hildesheim Freundin zum Sex gezwungen?

Hat ein 51 Jahre alter Sehnder seine Lebensgefährtin wiederholt zum Sex gezwungen und dabei sogar gewürgt? Der Prozessauftakt am Montag vor dem Landgericht Hildesheim brachte dazu noch keine konkreten Erkenntnisse.

Voriger Artikel
Anklage nach Brandanschlag auf Flüchtlingsheim
Nächster Artikel
Im Sommer wird das Selbstlernzentrum gebaut

Beim Prozessauftakt im Landgericht Hildesheim beruft sich der Angeklagte auf Gedächtnislücken.

Quelle: Symbolbild

Sehnde. Der Tatvorwurf lautet auf Vergewaltigung und gefährliche Körperverletzung. Demnach soll der Sehnder zwischen Oktober 2014 und April vergangenen Jahres in insgesamt acht Fällen „gegen den Willen seiner Lebensgefährtin den Geschlechtsverkehr vollzogen haben“, wie es in der Anklageschrift heißt. Dabei soll er sie auch teilweise gewürgt haben. Die Frau steht unter Betreuung, das heißt, das Amtsgericht hat ihr zur Lebensführung einen Betreuer zur Seite gestellt.

Vor dem Landgericht haben am Montag sowohl der Angeklagte sowie seine Lebensgefährtin ausgesagt. Doch viel Erhellendes kam dabei offenbar nicht heraus. Nach Auskunft von Gerichtssprecher Felix Muntschick habe der Angeklagte die Vorwürfe zwar „nicht völlig in Abrede gestellt“, sich jedoch auf Gedächtnislücken berufen - ebenso wie auch die Opferzeugin. Ob bei den zur Last gelegten Taten Alkohol im Spiel war, ist derzeit nicht bekannt. Somit steht im Augenblick Aussage gegen Aussage.

Um die Erinnerungslücken eventuell aufzuklären, werden am Dienstag noch die beteiligten Polizeibeamten vernommen. Muntschick rechnet damit, dass dies auch der letzte Verhandlungstag sein könnte und anschließend das Urteil gesprochen wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6so9i8dwhrm1kxjcx11q
Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus

Fotostrecke Sehnde: Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus