Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ganztagsschule: SPD stellt Antrag für Grundschule

Ilten Ganztagsschule: SPD stellt Antrag für Grundschule

Die Sehnder SPD fordert ein Ganztagsangebot für die Wilhelm-Raabe-Schule in Ilten. Start soll bereits zum Schuljahr 2017/2018 sein. 

Voriger Artikel
Kiffender Rentner fliegt auf
Nächster Artikel
Einbrecher im Blumenladen: Täter kommt über Hinterhof

Die Wilhelm-Raabe-Grundschule gibt es seit mehr als 50 Jahren. Jetzt könnte sie Ganztagsgrundschule werden.

Quelle: Oswald-Kipper

Sehnde. Die SPD-Fraktion hat ihre Forderung in einem Antrag formuliert. Demnach soll die Stadtverwaltung zusammen mit der Schulleitung und der Elternvertretung die erforderlichen Schritte zur Einrichtung einer Ganztagsgrundschule einleiten. Grund für das offensive Vorgehen der Sozialdemokraten ist die aktuelle Nachmittagsbetreuung der Schüler in Sehnde. Da Hortplätze fehlen, wird unter anderem der Container an der Iltener Grundschule aufgestockt - zu jährlichen Mietkosten von 26.000 Euro. „Diese Diskussion hat uns klargemacht, dass sich da etwas ändern muss“, sagt SPD-Fraktionschef Olaf Kruse.

Die Sehnder Sozialdemokraten bemängeln in ihrem Antrag vor allem das „fehlende Gesamtkonzept einer Hortbetreuung im Stadtgebiet Sehnde“. Die angedachte Lösung wie die Aufstockung des Hortes in Sehnde könne nur eine Übergangslösung sein, meint Kruse. Langfristig zeige der Elternwille, dass auch am Standort Ilten eine Ganztagsgrundschule gefordert sei. Man solle nun den Übergang der Schulleitung nutzen, um dabei nach jemandem zu suchen, „der Schulleiter einer Ganztagsgrundschule sein will“, sagt Kruse.

Die Grundschule in Ilten ist zurzeit verlässliche Grundschule bis 13 Uhr, es gibt aktuell für 40 Kinder Hortplätze. Der Hort soll allerdings im nächsten Schuljahr um eine Gruppe erweitert werden.

Janis Wehrbein, Fachdienstleiter Schule, Sport, Kultur, macht deutlich, dass zunächst der Rat am 3. März über den SPD-Antrag entscheiden muss. Danach sei der Ausschuss Bürgerservice gefordert. Die Wilhelm-Raabe-Schule selbst müsse sich einig sein und zudem bis zum 1. Dezember dieses Jahres ein Konzept zur Ganztagsbetreuung vorlegen.

von Patricia Oswald-Kipper

Hortplatz kostet monatlich 200 Euro

Bisher gibt es drei verlässliche Grundschulen in Sehnde: die Astrid-Lindgren-Grundschule, die Grundschule in Höver und die Grundschule in Ilten. Diese Schulen bieten nur für einen Teil ihrer Schüler kostenpflichtige Hortplätze an. Ein Platz kostet dabei durchschnittlich 200 Euro monatlich inklusive Mittagessen. Die bestehenden zwei Ganztagsgrundschulen in Rethmar und an der Breiten Straße in Sehnde bieten hingegen eine kostenfreie Nachmittagsbetreuung für alle an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Patricia Oswald-Kipper

Sehnde
doc6sml66u4nfr1xijqerv
Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Sehnde: Geselligkeit steht im Mittelpunkt