Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Viel Andrang beim Ostermarkt

Sehnde Viel Andrang beim Ostermarkt

Wer sich bis jetzt noch eingestimmt hat auf Ostern konnte das am Sonnabend in Köthenwald machen. An 25 Ständen mit österlichen Dingen als Hufeisen um eine Bühne platziert ergaben den traditionellen Ostermarkt "Ach, du dickes Ei" des Klinikums Wahrendorff, der bestens besucht war.

Voriger Artikel
In Paletten blühen bunte Blumen
Nächster Artikel
Treffpunkt soll zur Integration beitragen

Die Prosecco Pearls zeigen den Besuchern des Ostermarkts in Köthenwald Tänzerisches.

Quelle: Michael Schütz

Köthenwald. Ein kurz entschlossenes Geschenk für Ostern oder entsprechende Dekoartikel waren nicht schwer zu finden. Die zahlreichen Besucher drängten sich vorwiegend um die Stände, bei denen es um das Fest mit dem Ei ging. "Rund die Hälfte der Stände haben wir mit Hobbyhandwerkern aus der Gegend bestückt", sagte Organisatorin Nicole Koschinski. Die andere Hälfte stammte von den Arbeitstherapien aus dem Klinikum.

Dort konnte man sehen, welche Kreativität dabei zum Ausdruck kommt. Ein Bewohner, der nicht namentlich genannt werden soll, widmet sich beispielsweise kleinen Standuhren, die er aus ausrangierten CDs fertigt. Dominik Maier und Holger Bartels verkaufen die Zeitmesser an ihrem Stand. "Anregungen holt er sich von Naturmaterialien und anderen Einflüssen", erklärte Maier. "Es entstehen ständig neue Modelle, die auf den Oster- und Weihnachtsmärkten verkauft werden. Die CDs bekommt das Klinikum oft zum Entwerten, sodass sie genutzt werden können. Dazu kommen dann Holz, Bambus oder auch mal Teile eines Kleiderbügels.

Wer sich auf den Bänken ausruhen wollte, bekam dabei Ablenkung von der Bühne. Dafür sorgten Sänger Achim Clasen aus Langenhagen und die Tanzshow der Prosecco Pearls aus Pattensen und Hemmingen. 

doc6uez85kahm8itxlq7ai

Fotostrecke Sehnde: Viel Andrang beim Ostermarkt

Zur Bildergalerie

Von Michael Schütz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x6kowb8wnn18mh0zdjp
Die Skepsis über das Assewasser wächst

Fotostrecke Sehnde: Die Skepsis über das Assewasser wächst