Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Immenser Schüler entdecken das Gehör

Lehrte Immenser Schüler entdecken das Gehör

Wie funktioniert das Ohr? Wie fühlt es sich an, nichts zu hören? Und was für Geräusche lassen sich selbst erzeugen? Das konnten die Kinder der Klasse 3 der Heinrich-Bokemeyer-Grundschule bei einer sogenannten Hör-Aktion erfahren.

Voriger Artikel
Grundschüler lauschen der Händlerin der Worte
Nächster Artikel
Leistungsspangen für Sehnder Jugendfeuerwehr

Nelly probiert mit einer Freundin das Dosentelefon aus, dass sie gerade bei der Hör-Aktion in der Heinrich-Bokemeyer-Grundschule gebastelt haben.

Quelle: Sandra Köhler

Immensen. Dabei handelt es sich um ein Kooperationsprojekt von Sennheiser electronic, dem Deutschen HörZentrum der Medizinischen Hochschule Hannover und der Hör-Region  Der Renner bei Nelly und ihren Klassenkameraden war das gute alte Dosentelefon. „Wie lang darf so eine Schnur denn maximal sein, damit es funktioniert?“ wollten die Schüler wissen. Dann testeten sie Gehörschutz und Kopfhörer und lernten Hörgeräte kennen. Auch beim Basteln von Röhrentrommeln und Ocean-Drums waren sie mit Feuereifer dabei. „Es ist uns wichtig, dass die Kinder sich auch mit leisen Geräuschen beschäftigen“, sagte Sennheiser-Ausbilder Christoph Knake. „Hören und Zuhören ist in der Schule immer ein großes Thema. Manchen Kindern ist es auch zu laut. So wollen wir sie dafür sensibilisieren, ihr Gehör mehr zu schätzen und achtsam mit ihm und der Stimme umzugehen“, sagte Schulleiterin Birgit Rieger.

doc6wr47ry2klh1irs5ee9p

Bei der Hör-Aktion basteln die Drittklässler fleißig: auch Röhrentrommeln werden gebaut.

Quelle: Sandra Köhler

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x769ny9sme6j4664b4
Telefonzelle hat auch als Dusche ausgedient

Fotostrecke Sehnde: Telefonzelle hat auch als Dusche ausgedient