Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Hohes Lob für den Motor des Dorfpfads

Sehnde Hohes Lob für den Motor des Dorfpfads

Das Projekt ist außergewöhnlich, das Engagement von Erika Nowak ist es ebenso. Jetzt ist die 61-Jährige, die in Wassel treibende Kraft für die Einrichtung des Natur- und Kulturpfads war, beim Tag der Ehrenamtlichen in Hildesheim geehrt worden.

Voriger Artikel
An der Scheune leben kleine Mäusejäger
Nächster Artikel
114 Flüchtlinge im Dorfgemeinschaftshaus

Zwei Jahre ist es her, dass Nowak und ihr Team zahlreiche hölzerne Infotafeln für den Dorfpfad initiierten.

Quelle: Archiv

Sehnde. Niedersachsens Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz skizzierte dabei die Arbeit der Wasselerin und zeichnete sie für ihr Engagement aus.

Erika Nowak hatte vor gut zwei Jahren gemeinsam mit einem zwölfköpfigen Team den Wasseler Natur-Kultur-Pfad geplant und eingerichtet. Wer sich auf diesen Pfad begibt, bekommt an insgesamt 19 Stellen im Dorf und seiner Feldmark allerlei Informationen über Natur, Geschichte und Architektur der kleinen Ortschaft. Jede der Stationen ist mit einem Hinweisschild samt QR-Code versehen. Wer diesen mit seinem Smartphone scannt, bekommt noch mehr Wissenswertes geliefert.

Nowak war seinerzeit nicht nur der Motor des Projekts, sondern wurde auch Vorsitzende des eigens gegründeten Trägervereins. Jetzt pflegt sie die Homepage natur-kultur-wassel.de, die außer Informationen zum Dorfpfad Termine und Nachrichten aus Wassel bietet. Nowak hatte nach ihrem Ausstieg aus dem Berufsleben angefangen, sich für die Dorfgemeinschaft einzusetzen. Ur-Wasselerin ist sie nicht. Nowak lebt seit gut elf Jahren im Dorf.

Das Projekt Natur-Kultur-Pfad hatte mehrere Tausend Euro gekostet, finanziell gefördert wurde es unter anderem von der Stadt Sehnde, der Volksbank Lehrte-Stiftung und der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung. Niewisch-Lennartz lobte bei der Ehrung in Hildesheim die besondere Idee und die Umsetzung des Projekts. Der Natur-Kultur-Pfad in Wassel liefere nicht nur allerlei Wissenswertes über das Dorf, sondern schaffe auch Identifikation.

Insgesamt wurden beim Tag der Ehrenamtlichen 68 engagierte Niedersachsen geehrt.

Von Mareike Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6so9i8dwhrm1kxjcx11q
Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus

Fotostrecke Sehnde: Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus