Volltextsuche über das Angebot:

14°/ 11° Regen

Navigation:
Im Sommer wird das Selbstlernzentrum gebaut

Sehnde Im Sommer wird das Selbstlernzentrum gebaut

In der KGS gehen immer noch Handwerker ein und aus: Die Brandsanierung ist zwar bald abgeschlossen, dafür hat der Bau des neuen Lehrerzimmers begonnen – und im Sommer folgt der Bau des Selbstlernzentrums.

Voriger Artikel
Freundin zum Sex gezwungen?
Nächster Artikel
Vergewaltiger kassiert Haftstrafe

Wie das Selbstlernzentrum aussehen soll, zeigt die Computeranimation.

Quelle: Mosaik-Architekturbüro

Sehnde. 3 Millionen Euro investiert die Stadt in das neue Lehrerzimmer und das Selbstlernzentrum, davon entfallen allein 880.000 Euro auf den Brandschutz. Das neue Lehrerzimmer entsteht in den Räumen der heutigen Bücherei und zweier Klassenräume und bietet künftig auf 360 Quadratmetern Platz für 150 Pädagogen. Für sie stehen 120 Sitzplätze zur Verfügung. Das Mobiliar wird weitgehend übernommen, nur veraltete Technik etwa bei Computern oder Kopierern erneuert.

Im neuen Lehrerzimmer gibt es verschiedene Funktionsbereiche wie Computer-Arbeitsplätze, aber auch ruhigere Sitzecken für Besprechungen oder bei Freistunden. Die Bücherei, die auch Stadtbibliothek ist, wird während der Bauzeit in Container an der Sporthalle Waldstraße ausgelagert. Im Juli soll dieser Abschnitt fertig sein. Auswirkungen auf den Schulbetrieb haben die Arbeiten nicht, sagt Söhnke Rohrmann von der Gebäudewirtschaft.

Modernes Selbstlernzentrum geplant

Im Anschluss beginnt der Bau des etwa 425 Quadratmeter großen, L-förmigen Selbstlernzentrums. Herzstück ist ein modern gestalteter, offener Bereich, der auch einen Durchblick ins Freie ermöglicht. Das Zentrum wird durch zwei „Inseln“ gegliedert, die als teils offene, teils geschlossene Raumteile Einzelarbeitsplätze mit Computern, aber auch für selbstständiges Lernen bieten. Sogar ein Zugang zur Terrasse entsteht.

In der sogenannten Lounge können Schüler auch mit Laptops sitzen oder in Büchern stöbern. Ein 30 Zentimeter hohes Podest ist etwa für Präsentationen und Lesungen nutzbar. Zudem gibt es einen abgetrennten Raum für ruhige Einzelarbeit. Aber auch Präsentationen sind dort möglich. Maximal zwei Klassen können das Selbstlernzentrum gleichzeitig nutzen. Für den Medienbestand stehen rund 600 Meter Regale zur Verfügung. Die Fertigstellung ist für April 2017 geplant.

Klassenräume sind bald fertig

Während der Bau des Lehrerzimmers gerade begonnen hat, steht die Sanierung der Brandschäden vom März vergangenen Jahres kurz vor dem Abschluss. „Nach derzeitigem Stand sind wir Ende des Monats fertig“, sagt Söhnke Rohrmann von der städtischen Gebäudewirtschaft. Rund 1,5 Millionen Euro kostet die Sanierung, dazu kommen rund 300.000 Euro für neues Mobiliar, nachdem das alte durch Löschwasser und Ruß unbrauchbar geworden war.

Im sogenannten O-Trakt hatte das Feuer 14 Klassenräume ganz oder teilweise zerstört, weshalb für den Unterricht extra Container aufgestellt werden mussten. Dachstuhl, Decken und teilweise Fundamente mussten neu errichtet werden. Dort sind auf den Fluren auch neue Räume für Inklusionsklassen entstanden. Die Teppiche wurden durch schwer entflammbares Linoleum ersetzt, das auch leichter zu reinigen sei, sagt Rohrmann. Zudem sorgt eine neue Beleuchtung für mehr Licht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
HAZ-Redakteur/in Oliver Kühn

Sehnde
doc6podd2518hurt9tdlrr
Flüchtlingsheim ist nur zur Hälfte belegt

Fotostrecke Sehnde: Flüchtlingsheim ist nur zur Hälfte belegt