Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bennwig tritt als Parteilose für Ortsrat an

Sehnde Bennwig tritt als Parteilose für Ortsrat an

Die Haimarerin Iris Bennwig tritt erstmals bei einer Kommunalwahl an - und zwar als parteilose Kandidatin für den Ortsrat Dolgen-Evern-Haimar. "Diese Orte kommen bei der Stadt Sehnde in vielen Bereichen viel zu kurz beziehungsweise werden vergessen", nennt die 56-Jährige als Beweggrund.

Voriger Artikel
Turnhallenbrand: Stadt zeigt erstmals Gaffer an
Nächster Artikel
Bürger können über Integration mitdiskutieren

Iris Bennwig (56) tritt bei der Kommunalwahl als parteilose Kandidatin für den Ortsrat Dolgen-Evern-Haimar an.

Quelle: privat

Dolgen/Evern/Haimar. "Nicht nur meckern, sondern machen" sei ihr Motto, sagt Bennwig. Doch in den etablierten Parteien sehe sie keine politische Heimat. "Und eine Kommunalwahl ist schließlich eine Personenwahl." Man werde gewählt, weil die Menschen einen kennen. Die aus Evern stammende Bennwig arbeitet in der Altenpflege, ist seit 16 Jahren Vorstandsmitglied in der St.-Ulrich-Kirchengemeinde Haimar sowie Mitglied im Schützenverein Haimar. Bennwig tritt im Wahlbezirk Sehnde I an.

Die drei Orte kämen bei der Stadt schlecht weg, für die Infrastruktur passiere seit Jahren wenig, resümiert die 56-Jährige: "Aber Sehnde hört nicht hinter Rethmar auf." So seien etwa die kommunalen Friedhöfe in Evern und Haimar schlecht gepflegt. Auch der Ortsrat Dolgen-Evern-Haimar hätte aktiver sein können, meint Bennwig. Früher habe es in den Orten nur einen Winterdienst gegeben, nun habe das Gremium einer regelmäßigen Straßenreinigung zugestimmt. "Jetzt ist es teurer und dennoch ist der Zustand unbefriedigend."

Von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sp7w1elrkm1nikapk4p
Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an

Fotostrecke Sehnde: Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an