Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 16 ° Sprühregen

Navigation:
Bolzplatz steht auf Wunschliste ganz oben

Lehrte Bolzplatz steht auf Wunschliste ganz oben

Ahltens Jugend wünscht sich nichts sehnlicher als einen Bolzplatz. Das hat eine Umfrage des Vereins Lebendiges Ahlten ergeben. Der Verein möchte den Jugendlichen nun den Erlös des diesjährigen Maifestes zur Verfügung stellen.

Voriger Artikel
Dieb stiehlt schwarzen Geländewagen
Nächster Artikel
"Vater der Ortsräte" geht in Ruhestand

Die Stadt hat den Bolzplatz in Ahlten schließen lassen und beabsichtigt auch nicht, ihn wieder zu öffnen.

Quelle: Archiv

Ahlten. Beim Maifest war die beeindruckende Summe von 6000 Euro zusammengekommen. "So viel war es noch nie", sagt Ursel Prüße, Vorsitzende des Vereins Lebendiges Ahlten. Das Geld war durch den Verkauf von Speisen und Getränken in die Kasse gekommen. Allein am Stand des DRK gab es 76 Kuchen und Torten. Im vergangenen Jahr durften sich Ahltens Kitas über den Erlös aus dem Fest freuen, in diesem Jahr ist er für die Jugendarbeit bestimmt.

Um herauszufinden, was sich die Jugendlichen für Ahlten überhaupt wünschen, hatten die Mitglieder den Lebendiges Ahlten beim Maifest eine Umfrage gemacht. 70 Fragebögen kamen ausgefüllt zurück, rund 20 verschiedene Wünsche wurden von den Zehn- bis 18-Jährigen geannnt, darunter unter anderem ein Waldlehrpfad, ein Freizeitpark und eine Outdoor-Tischtennisplatte. Viele wünschten sich zudem ein Freibad. Auf der Wunschliste ganz oben stand jedoch ein Bolzplatz.

"Von den 6000 Euro Maifesterlös kann man den natürlich nicht bezahlen", sagt Prüße. Der Verein könne sich aber vorstellen, Geld für Geräte oder Tore beizusteuern. "Wir sind auch schon dabei, Infos zur Bodenbeschaffenheit einzuholen", sagt Prüße. Die Stadt hatte Ahltens Bolzplatz im Wiesengrund wegen Sicherheitsmängeln unlängst geschlossen und unter anderem Unebenheiten im Boden festgestellt, die zu Verletzungen führen könnten. Die Schließung ist Folge eines Gerichtsurteils nach einer Klage eines Hannoveraners. Es besagt, dass Bolzplätze ebenso verkehrssicher sein müssen wie öffentliche Sportplätze.

Der Verein Lebendiges Ahlten will sich nun für die Jugendlichen und den Wunsch nach einem Bolzplatz stark machen. "Wir werden die Sache jetzt weiterverfolgen und versuchen, alle Möglichkeiten auszuschöpfen", sagt Prüße.

Von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vhvpeug9s1plkjompr
Stadt muss 22 Bäume im Papenholz fällen

Fotostrecke Sehnde: Stadt muss 22 Bäume im Papenholz fällen