Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
KGS-Schüler reisen musikalisch ins Mittelalter

Sehnde KGS-Schüler reisen musikalisch ins Mittelalter

Dominik ist begeistert. „Das ist ein voller Knaller“, schildert der elfjährige KGS-Schüler seinen Eindruck von der mittelalterlichen Renaissancemusik, den das Ensemble Capella de la Torre den Schülern in einem Projekt nahegebracht hat. Diese wurde am Dienstagabend in einem Konzert mit den Orchesterklassen der Schule eindrucksvoll wiedergegeben.

Voriger Artikel
Polizei nimmt Imbiss-Einbrecher fest
Nächster Artikel
Viele Klagen über ungepflegten Friedhof

Das Orchester der siebten Klasse der KGS Sehnde zeigt beim Abschlusskonzert des Projektes "Zeitmaschine" sehr gelungen, wie Musik der Renaissance klingen kann.

Quelle: Susanne Hanke

Sehnde. Seit einem Jahr spielt Dominik im Schulorchester Querflöte und hat seine Liebe zur „alten Musik“ entdeckt. Sein Vater habe ihm schon immer Schlager vorgespielt, erzählt er.

Dass die Musik der Renaissance durchaus aus Tanzliedern besteht und das „Tourdion“ ein Schlager der Renaissance war, stellte Annette Hils von Capella de la Torre mit dem Orchester der siebten Klasse unter Beweis. Musikinstrumente der Zeit um 1500 waren etwa Schalmei, Altpommer und Bassdulzian. Auch eine Posaune gab es schon. „Der Trichter war aber schmaler als heute“, weiß Robin, der das Instrument im Schulorchester der fünften Klasse spielt.

Die Schüler hatten bei ihrer musikalischen Exkursion ins Mittelalter aber einen Vorteil im Vergleich zu Musikern vor 500 Jahren: Sie konnten nach Noten spielen. Das gab es damals noch nicht.

Von susanne Hanke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sp7w1elrkm1nikapk4p
Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an

Fotostrecke Sehnde: Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an