Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kita-Neubau liegt im Zeitplan

Ilten Kita-Neubau liegt im Zeitplan

Die Arbeiten für Iltens neue Kita gehen voran. Der Neubau an der Hugo-Remmert-Straße 17 soll Anfang Oktober fertig sein. Derzeit sind in dem Neubau nördlich der Sporthalle die Malerarbeiten im gang. Auf dem Außengelände werden die Grundleitungen verlegt. In den nächsten Wochen steht der Bodenbelag an.

Voriger Artikel
Alkoholisierter fährt auf der Felge
Nächster Artikel
Randalierer stiehlt Mineralwasser im Rathaus

Arbeiten auf der Zielgeraden: Der Neubau an der Hugo-Remmert-Straße soll Anfang Oktober fertig sein.

Quelle: Katja Eggers

Ilten. „Nach dem Baustart Mitte Dezember hatten wir witterungsbedingt zwar einige Unterbrechungen, aber jetzt schreiten die Arbeiten zügig voran“, sagte Architekt Hartmut Zabel bei einem Ortstermin mit Vertretern von Sehnder Rat und Verwaltung.

Das ebenerdige Gebäude ist rund 300 Quadratmeter groß und bietet Platz für 25 Kindergarten- und 15 Krippenkinder. Der Eingangsbereich wurde bewusst großzügig gehalten. „Wenn die Kinder gebracht und abgeholt werden, wird es dort erfahrungsgemäß sehr voll“, sagte Katharina Fischer, Fachbereichsleiterin bei der Stadtverwaltung.

Neben zwei großen Gruppenräumen gibt es auch Schlaf- und Wickelräume, eine Küche mit Vorratsraum und ein Büro sowie Räume für die Mitarbeiter und sanitäre Anlagen. Vom Vorraum aus geht es nach rechts in die Krippe und nach links in den Kindergarten. Dort kann der Neubau bei Bedarf auch erweitert werden, etwa wenn aus dem Neubaugebiet Kleewiesen mehr Kinder als erwartet kommen oder Ilten noch ein weiteres Neubaugebiet bekommen sollte.

Auf die dritte städtische Kita haben Iltens Eltern lange gewartet. Der Ort braucht dringend mehr Kita-Plätze. In den vergangenen Jahren war die Anfrage stets höher als das Angebot. Laut Fischer ist der Bedarf für dieses Jahr und das kommende Jahr nun erst einmal gedeckt.

Die erste Kita-Gruppe ist schon gestartet und derzeit noch provisorisch in der Kita Berliner Straße untergebracht. Der Krippenbetrieb startet zum 1. September vorerst in der Kita Ladeholzstraße in Sehnde. Die Mitarbeiterinnen, die später in der neuen Kita in Ilten beschäftigt werden, sind dort bereits im Einsatz. Insgesamt werden sich in dem Neubau in Ilten sieben Mitarbeiterinnen, darunter eine Küchenkraft, um die Kinder kümmern.

Die reinen Baukosten der neuen Kita belaufen sich auf rund eine Millionen Euro. Die Erstausstattung kostet weitere

80.000 Euro. Für das Bauvorhaben bekommt Sehnde etwa 115.000 Euro Zuschuss vom Land und 37 400 Euro von der Region.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sorx6nci7cuz7c6hn8
Verträge mit Windwärts verunsichern Anwohner

Fotostrecke Sehnde: Verträge mit Windwärts verunsichern Anwohner