Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Sologitarrist sprengt die Grenzen der Genres

Sehnde Sologitarrist sprengt die Grenzen der Genres

Mit Markus Segschneider bringt der Kulturverein einen hochkarätigen und vielseitigen Gitarristen nach Sehnde. Am Sonnabend, 8. April, gastiert der Kölner mit einem Solokonzert im Wintergarten des Apart-Hotels. Damit will der Verein auch gleichzeitig einen neuen Ort für Konzerte erproben.

Voriger Artikel
Lidl: Abbiegerspur und Verkehrsinsel geplant
Nächster Artikel
Opfer sollen mehr in den Fokus rücken

Markus Segschneider gastiert in Sehnde.

Quelle: Helga Schoening

Sehnde. Soloinstrumentalisten füllen selten große Säle. Das weiß auch der Kulturverein Sehnde - nicht zuletzt durch leidvolle eigene Erfahrung. Der ehrenamtlich geführte Verein hatte in der Vergangenheit bereits ausgezeichnete, aber oft nicht sehr publikumswirksame Musiker nach Sehnde gebracht. Das KGS-Forum war bei diesen Konzerten oft mehr als halb leer geblieben. Deswegen hat sich der Verein auf die Suche nach neuen, intimeren Auftrittsorten in der Stadt gemacht und ist fündig geworden. Bereits vor Kurzem gastierte der Boogie-Woogie-Pianist Thomas Scheytt im gemütlichen Rahmen des Gemeindesaals der Kreuzkirche, der bestens besucht war.

Jetzt probiert der Verein einen weiteren Ort zum ersten Mal aus, denn am Sonnabend, 8. April, kommt ein weiterer Virtuose nach Sehnde. Der Gitarrist Markus Segschneider ist derzeit mit einem Soloprogramm unterwegs, das er an diesem Abend im Wintergarten des Apart-Hotels vorstellen möchte.

Segschneider lässt sich schwer einordnen, denn der Kölner lässt viele musikalische Einflüsse in seine Eigenkompositionen einfließen. So finden sich klassische Elemente ebenso in seinen Stücken wie Folk, Pop, Country und Jazz. Das Konzert trägt den Titel seiner vorletzten CD "Hands At Work", aber sicherlich werden auch Stücke aus der letzten Veröffentlichung "Sketchbook" zu hören sein. Neben eigenen Werken greift der Musiker gern zu Coverversionen bekannter Songs, bei denen er auch selbst singt.

Segschneider ist in vielen Bereichen zu Hause. Neben seiner Soloarbeit hat der Kölner seine eigene Band, ist als Studiomusiker gefragt und komponiert Musik für Film und Funk.

Das Konzert am 8. April im Apart-Hotel, Peiner Straße 7, beginnt um 19.30 Uhr. Karten für 15 Euro gibt es im Geschäft DruckWerk in der Mittelstraße 31, beim Kartentelefon (01 51) 21 59 50 43 oder, so vorhanden, an der Abendkasse.

doc6u25enz02m81i01utigw

Ein Komponist, der Genregrenzen überschreitet: Markus Segschneider.

Quelle: Manfred Pollert

Von Michael Schütz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wantas0tb4juuqk669
Asse-Wasser: Der Widerstand nimmt Formen an

Fotostrecke Sehnde: Asse-Wasser: Der Widerstand nimmt Formen an