Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 17 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Landesvater gibt sich die Ehre

Sehnde Landesvater gibt sich die Ehre

In Sehnde hat sich hoher Besuch angekündigt: Zum Neujahrsempfang der Stadt am 22. Januar wird der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil zu Gast sein. Zum Start ins neue Jahr sind alle Bürger eingeladen, Anmeldungen sind dafür nicht nötig.

Voriger Artikel
Der Markt dient dem Flüchtlingscafé
Nächster Artikel
Einmal mit dem Elch kuscheln

SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil lächelt am 07.02.2013 in Hannover (Niedersachsen) zum Auftakt der vierten Verhandlungsrunde der Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und Bündnis 90 / Die Grünen. Die Koalitionsgespräche sollen bis zum 10. Februar abgeschlossen sein. Foto: Sebastian Kahnert/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Quelle: Sebastian Kahnert

Sehnde. Weil, der von November 2013 bis Oktober 2014 auch Präsident des Bundesrates war, will aber offenbar nicht nur allgemein über Politik sprechen. „Er bereitet sich in seiner Rede speziell auf Sehnde vor“, kündigt Ines Raulf vom Stadtmarketing an. Das habe man bereits aus der Staatskanzlei erfahren. Dabei werde der Ministerpräsident auch auf Perspektiven für die Stadt eingehen. Der Neujahrsempfang am Freitag, 22. Januar, beginnt um 19 Uhr im Forum der Kooperativen Gesamtschule (KGS), Am Papenholz 11.

Der Sehnder Neujahrsempfang ist beliebt: Rund 400 Gäste haben im vergangenen Jahr daran teilgenommen und das KGS-Forum restlos gefüllt. Mit Stephan Weil hat die Stadt jetzt ein politisches Schwergewicht nach Sehnde locken können. Auch in den Vorjahren gab es prominente Gastredner wie die Bundestagsabgeordneten Maria Flachsbarth (CDU) und Matthias Miersch (SPD), den ehemaligen Superintendenten des Kirchenkreises Burgdorf, Ralph Charbonnier, oder den Präsidenten des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, Rainer Timmermann.

Einen besonderen Stellenwert nehmen jedes Jahr aber auch die Gäste ein, die für ihr ehrenamtliches Engagement in der Stadt ausgezeichnet werden: ganz normale Sehnder Bürger.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6v4lpdcggns17qbl8n4f
Museum widmet sich dem Katastrophenschutz

Fotostrecke Sehnde: Museum widmet sich dem Katastrophenschutz