Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Mit Schirmen und Musik durch Ilten

Ilten Mit Schirmen und Musik durch Ilten

Vier Partys, zwei große Umzüge und etliche Ehrungen: Iltens Schützen haben vier tolle Tage Schützenfest hinter sich. Selbst am Montag wurde noch munter gefeiert. Anders als bei den meisten Schützenvereinen ist der Abschlusstag in Ilten sogar noch mit einigen Programmhöhepunkten gespickt.

Voriger Artikel
Beifahrer schießt auf Autos
Nächster Artikel
Hund frisst verdächtige Hackbällchen

Gleich kommt der Krustenbraten: Iltens Schützen warten bei der Königsvesper auf den Hauptgang.

Quelle: Katja Eggers

Ilten. Einer davon war der Kinderumzug. Grundschul- und Kita-Kinder spazierten dabei fröhlich mit ihren Eltern und den Schützen durch den Ort. Dem Regen trotzten sie mit bunten Schirmen und Jacken, Musik und guter Laune. „Der Kinderumzug gehört für uns einfach dazu, egal, bei welchem Wetter“, sagte Nadine Böker, die mit ihren Kindern Hanna und Jonathan mitmarschierte.

Beim anschließenden Scheibenannageln wurde es vor allem an der Fassade des Hauses von König Marcel Strebost eng - dort hingen bereits etliche Trophäen von früheren Schießerfolgen.

Viel Musik hatte die Schützen vor allem am Sonntag begleitet. Beim großen Festumzug mit rund 1000 Teilnehmern marschierten auch zahlreiche Musikzüge mit. Im Anschluss traten die Musiker obendrein noch zum Konzert im Festzelt an.

Gestärkt hatten sich Schützen und Musiker vor dem Umzug bei der traditionellen Königsvesper. „Ich hab’ den Braten schon gerochen“, sagte Schützenchef Carsten Elges augenzwinkernd. Er witterte nicht die sprichwörtliche Gefahr, sondern den gut duftenden Krustenbraten, der bei der Königsvesper in Ilten seit jeher aufgetischt wird. Im Zelt ließen sich das Gericht rund 180 Gäste schmecken.

Ihre Könige hatten die Schützen bereits am Sonnabend unter Jubel gekürt. Bei der anschließenden Party tummelten sich laut Elges an die 700 Leute im Zelt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sml66u4nfr1xijqerv
Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Sehnde: Geselligkeit steht im Mittelpunkt