Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Neun Ortsfeuerwehren leisten 37 Einsätze

Sehnde Neun Ortsfeuerwehren leisten 37 Einsätze

Nach den stundenlangen Einsätzen während des Sturmtiefs "Xavier" am Donnerstag liegen nun die Zahlen vor: Insgesamt haben neun Sehnder Ortsfeuerwehren 37 Einsätze im Stadtgebiet geleistet. Verletzt wurde aber niemand, auch die Schäden hielten sich in Grenzen.

Voriger Artikel
Erzählcafé bietet Austausch für werdende Eltern
Nächster Artikel
Sanierung L 410: Anwohner sind verunsichert

Auch an der B 65, der Sehnder Ortsdurchfahrt, musste die Feuerwehr umgestürzte Bäume mit der Motorsäge zerlegen.

Quelle: Stadtfeuerwehr Sehnde

Sehnde. Betroffen vom Sturm war ganz Sehnde, von Müllingen im Westen bis nach Rethmar im Osten. Im Müllinger Holz waren mehrere Bäume auf die Fahrbahn gestürzt, die daraufhin mehr als zwei Stunden lang teilweise voll gesperrt werden musste. Zudem war ein Lastwagen in den Graben gerutscht und musste nach Angaben der Stadtfeuerwehr Sehnde aufwendig geborgen werden. In Müllingen stürzte zudem ein Baum auf ein Gebäude und musste von der Ortsfeuerwehr zerlegt werden. Ähnlich sah es in Rethmar an der Seufzerallee und der Straße Salzburg aus. Und in Ilten waren nicht nur Bäume entwurzelt, sondern auch Dachziegel auf die Straße geschleudert worden.

Erst gegen Abend beruhigte sich die Lage dann. Die Ortsfeuerwehr Wehmingen war die letzte, die gegen 19.10 Uhr einen abgebrochenen Ast beseitigen musste. Im Einsatz waren außerdem noch die Ortsfeuerwehren Bilm, Bolzum, Wassel, Müllingen-Wirringen, Sehnde, Ilten, Haimar und Rethmar.

Von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xxuryryxmww9hdrob5
Kriegerdenkmal soll zum Mahnmal werden

Fotostrecke Sehnde: Kriegerdenkmal soll zum Mahnmal werden