Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
In Wehmingen rollen die Boßelkugeln

Sehnde In Wehmingen rollen die Boßelkugeln

Bereits zum siebten Mal sind am Sonnabend die Kugeln beim Boßelturnier in Wehmingen gerollt. Mitmachen beim Dorfevent, den die Nicomi-Stitung organisierte, konnten alle, von Vereinen und Verbänden über Familien und Freundeskreise bis hin zu Straßenmannschaften. Trotz der Hitze waren 16 Mannschaften am Start.

Voriger Artikel
Bilmer weihen Maschplatz mit Frühstück ein
Nächster Artikel
SPD-Wahlprogramm: Grundidee ist entscheidend

Der stellvertretende Bolzumer Ortsbrandmeister Manfred Langeloh macht den Anfangsboßeler für das Team der Freiwilligen Feuerwehr.

Quelle: Sandra Köhler

Wehmingen. Der stellvertretende Bolzumer Ortsbrandmeister Manfred Langeloh legte vor: Mit Schwung warf er die Metallkugel. Sie rollte weit. Ein guter Start auf den zwei Kilometer langen Boßel-Rundkurs für das Team der Freiwilligen Feuerwehr Bolzum.

„Wir sind eigentlich immer dabei, wenn die Nicomi-Stiftung zum Boßeln einlädt“, sagte sein Mannschaftskamerad Gerald Lehrke. „Wir sind nicht unbedingt die besten, aber die lustigsten“, ergänzte Langeloh, der sich mit Strohhut und Sonnenmilch für das sportliche Treiben vorbereitet hatte. Die Schwierigkeit, so erklärte er, „ist, dass man die Kugel öfter mal suchen muss, wenn sie vom Weg abkommt“. Bestenfalls lande sie dann im Gras. Schlechtestenfalls in Brennnesseln- oder auch im Kanal. Denn auch an dem führt die Strecke, die jährlich mal in Bolzum, mal in Wehmingen abgesteckt wird, ein Stück weit entlang.

Nicomi, das steht für „Nicht ohne mich“. Die Stiftung unterstützt die Arbeit der Kirchengemeinden St. Nicolai Bolzum und St. Michael Wehmingen. „Mit dem Turnier wollen wir nicht nur was für die Gemeinschaft tun, sondern auch auf die Stiftung aufmerksam machen“, sagte Friedrich Bolzum vom Organisationsteam. Entstanden sei das Turnier, „weil wir im Ort mal eine professionelle Mannschaft hatten“, ergänzte Heinrich Reineke.

Mitglieder dieser jetzt als Hobbytruppe firmierenden Könner sicherten sich unter dem Namen „Bolzumer 10“ mit 20 Würfen auch den Wanderpokal für das beste Herrenteam. Bei den Frauen siegten die Gymnastikdamen des Sportvereins. Und den gemischten Wettbewerb entschied die Feuerwehr für sich.

doc6r89keu5nir30xga8ak

Der stellvertretende Bolzumer Ortsbrandmeister Manfred Langeloh macht den Anfangsboßeler für das Team der Freiwilligen Feuerwehr.

Quelle: Sandra Köhler

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sl6051dml0xkywoizj
KGS-Schüler verwöhnen ihre Gäste mit Musik

Fotostrecke Sehnde: KGS-Schüler verwöhnen ihre Gäste mit Musik