Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Oliver Glawion leitet Traumazentrum

Köthenwald Oliver Glawion leitet Traumazentrum

Oliver Glawion ist neuer Leiter des Traumazentrums am Klinikum Wahrendorff. Der 40-Jährige arbeitet bereits seit einem Jahr als Oberarzt in der Einrichtung.

Voriger Artikel
Dieb erbeutet 550 Euro in Dönerimbiss
Nächster Artikel
Gemeinde baut Glockenturm auf Friedhof

Oliver
Glawion leitet jetzt das Traumazentrum am Klinikum Wahrendorff.

Quelle: P. Oswald-Kipper

Sehnde. Glawion habe mit seinen Teams in diesem Zeitraum „bereits hervorragende Arbeit geleistet“, sagt Michael Hettich, Chefarzt der Psychosomatischen Klinik am Klinikum Wahrendorff.

Der aus Springe stammende Glawion beschäftigt sich schon seit langer Zeit mit der Traumatologie. Bereits vor 18 Jahren bei seiner Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger kam er zum ersten Mal mit Krankheitsbildern wie der Posttraumatischen Belastungsstörung und der Borderline-Persönlichkeitsstörung in Kontakt. Während eines Studienaufenthaltes bei der Arbeit mit Patienten mit Suchterkrankungen und posttraumatischen Belastungsstörungen nach Kriegseinsätzen in den USA wuchs sein Interesse an der Aufgabe noch mehr.

Der 40-Jährige ist jetzt für die Wahrendorff-Klinik für Trauma und Psychotherapie mit 21 stationären Plätzen sowie für die Traumaambulanz und die psychosomatische Tagesklinik in Hannover verantwortlich.

Seine Freizeit verbringt der verheiratete Arzt am liebsten mit Sport, Fotografie und Musik. Dabei greift er auch selbst zur E-Gitarre. Momentan ist er dabei, im Klinikum mit Kollegen eine Band auf die Beine zu stellen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Patricia Oswald-Kipper

Sehnde
doc6sml66u4nfr1xijqerv
Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Sehnde: Geselligkeit steht im Mittelpunkt