Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ortswehr Bolzum erhält neues Löschfahrzeug

Sehnde Ortswehr Bolzum erhält neues Löschfahrzeug

Bei der Ortsfeuerwehr Bolzum hat ein neues Zeitalter begonnen: Nach mehr als drei Jahrzehnten haben die Brandbekämpfer für 176.000 Euro ein neues Löschfahrzeug bekommen – ein „Traumauto“, wie Ortsbrandmeister Gerald Lehrke findet.

Voriger Artikel
B 65: Ministerium plant offenbar Ortsumgehung
Nächster Artikel
Höver: Ex-Bürgermeister Siegismund gestorben

Freuen sich über das neue Fahrzeug: Stadtbrandmeister Jochen Köpfer (von links), der stellvertretende Regionsbrandmeister Detlef Hilgert, Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke und Ortsbrandmeister Gerald Lehrke.

Quelle: Mario Moers

Bolzum. Ein kritisches Wort in Richtung Rathaus konnte sich Lehrke bei der Übergabe am Sonnabend nicht ganz verkneifen. „Es ist schwer für uns, in weniger als zehn Minuten am Einsatzort zu sein, wenn Verwaltungsakte sich über viele Monate ziehen.“ Bereits vor zwei Jahren war an dem 31 Jahre alten Löschfahrzeug die Vorbaupumpe kaputt gegangen.

Mit dem Ergebnis sind nicht nur die Kameraden äußerst zufrieden. Denn das neue Löschgruppenfahrzeug kann zusätzlich mit einigen Besonderheiten aufwarten. „Was lange währt, wird endlich gut“, wählte Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke bedacht seine Grußworte. 1000 Liter fasst der Wassertank des 180 PS-starken und 8,5 Tonnen schweren Gefährts für sechs Aktive. Eine automatische Pumpe erleichtert die Arbeit und ermöglicht es dem Maschinisten, künftig schneller selbst am Einsatz teilzunehmen. „Bei immer weniger aktiven Feuerwehrleuten ist das ein wichtiger Faktor“, sagt der Ortsbrandmeister.

Außerdem ist das Fahrzeug zur besseren Ausleuchtung des Einsatzortes mit einem (Flut-)Lichtmast auf dem Dach ausgestattet. Neu sind auch ein Hygiene-Bord mit Desinfektionsvorrichtungen und Mannschaftssitze, die das Anlegen der Atemschutzausrüstung während der Fahrt ermöglichen.

Bolzum ist nicht die einzige Ortsfeuerwehr, die sich in diesen Tagen über ein neues Fahrzeug freut. Bereits in der Fertigung befinden sich weitere Löschgruppenfahrzeuge für die Feuerwehren in Ilten und Müllingen-Wirringen. Die Ortsfeuerwehr Höver erwartet ebenfalls in Kürze einen Messtechnik-Gerätewagen, und in Bilm wird 2017 ein Gerätewagen Dekontamination erwartet.

Weiter sind Mannschaftswägen für die Feuerwehren in Haimar und Müllingen-Wirringen in die Planung eingestellt. Der Fahrzeugbestand vieler Ortsfeuerwehren ist hoffnungslos veraltet und wird nach Fertigstellung des Feuerwehr-Bedarfsplans 2015 modernisiert.

doc6sj7gm0mx877mj73j0r

Das Hygiene-Bord mit Desinfektionsvorrichtungen ist eine Neuerung. 
Im alten Löschfahrzeug war es nicht 
an Bord.

Quelle: Mario Moers

Von Mario Moers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sml66u4nfr1xijqerv
Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Sehnde: Geselligkeit steht im Mittelpunkt