Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Ein Neuling ist Ortsbürgermeister in Höver

Höver Ein Neuling ist Ortsbürgermeister in Höver

In Höver ist jetzt ein Neuling Ortsbürgermeister: In seiner konstituierenden Sitzung hat der Ortsrat am Mittwoch in geheimer Abstimmung Christoph Schemschat (SPD) gewählt. Zu seiner Stellvertreterin bestimmte das Gremium Elisabeth Schärling (CDU).

Voriger Artikel
Ortsrat ist nicht gegen Denkmal-Renovierung
Nächster Artikel
In der Kita liest der Boss persönlich vor

Christoph Schmemschat (SPD) ist Hövers neuer Ortsbürgermeister , Elisabeth Schärling (CDU) seine Stellvertreterin.

Quelle: Katja Eggers

Höver. Während Schärling für die CDU mittlerweile in die zweite Wahlperiode startet, ist Sozialdemokrat Schemschat zum ersten Mal im Ortsrat Höver vertreten. Der 33-jährige Industriekaufmann setzte sich bei der Wahl zum Nachfolger von Ronald Siegismund (SPD) gegen Schärling in einer geheimen Kampfabstimmung mit vier zu drei Stimmen durch.

Dem Höveraner Hinrich Rathmann dürfte das vermutlich missfallen haben. Er hatte zu Beginn der Sitzung an die Lokalpolitiker appelliert, auf "parteipolitisches Geplänkel" zu verzichten und bei der Abstimmung zum Ortsbürgermeister den Wählerwillen der Höveraner zu berücksichtigen. Diese hatten Schärling bei der Kommunalwahl 596 Stimmen gegeben, Schemschat hatte nur 222 Stimmen erhalten. Die SPD hatte insgesamt nur eine hauchdünne Mehrheit aller abgegebenen Stimmen erhalten, mit einem Vorsprung von 24 Kreuzchen.

Schemschat sagte nach seiner Wahl, er freue sich auf eine gute Zusammenarbeit mit der CDU und arbeite sich bereits in die Amtsgeschäfte ein. Im Anschluss wählte der Ortsrat Schärling einstimmig zur Vize-Ortsbürgermeisterin. Schärling ist zudem Fraktionssprecherin der CDU. Die CDU hat im Ortsrat künftig drei Stimmen. Neben Schärling sind dort Wolfgang Großmann und Daniela Loepert vertreten.

Die SPD hat im Ortsrat Höver vier Sitze. Zu Schemschat gesellen sich Markus Angermann, Anastasia Siegismund und Uwe Eichelkraut, der zudem die Rolle des Fraktionssprechers übernimmt.

Sehndes Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke verabschiedete schließlich Friedrich Ostermeyer (CDU) aus dem Ortsrat und ehrte ihn für seine langjährige Mitarbeit. Ostermeyer war 35 Jahre im Ortsrat aktiv, die meisten Jahre davon als stellvertretender Ortsbürgermeister. Lehrke steckte ihm dafür sowohl die Silberne Ehrennadel des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes als auch die Ehrennadel der Stadt Sehnde an.

Eine Urkunde erhielt auch Wolfgang Ostermeyer (früher CDU, jetzt AfD), der dem neuen Ortsrat nur noch als beratendes Mitglied angehört. Er wurde für seine 15-jährige Mitarbeit im Ortsrat geehrt. Mit Blumen und Sekt verabschiedete Lehrke schließlich Martina Perschke (SPD).

Siegismund verabschiedet

Hövers langjähriger Ortsbürgermeister Ronald Siegismund (SPD) ist in der Ortsratssitzung in Abwesenheit verabschiedet worden. Er hatte sich für die Kommunalwahl noch aufstellen lassen, hat sein Mandat aus gesundheitlichen Gründen mittlerweile jedochzurückgegeben. Für ihn rückte SPD-Kandidat Markus Angermann nach.

Schärling überbrachte in der Sitzung Grüße von Siegismund an den neuen Ortsrat. "Er wünscht uns alles Gute und kluge Entscheidungen, und es ist ihm wichtig, dass wir uns gut verstehen", berichtete die neue Vize-Ortsbürgermeisterin.

doc6se0o2an3vo1dnvkvov5

Friedrich Ostermeyer war 35 Jahre lang Mitglied im Ortsrat Höver und hat dafür die Ehrennadel der Stadt Sehnde und die Silberne Ehrennadel des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes erhalten.

Quelle: Katja Eggers

Von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sml66u4nfr1xijqerv
Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Sehnde: Geselligkeit steht im Mittelpunkt