Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Karikaturen nehmen die Kirche auf die Schippe

Sehnde Karikaturen nehmen die Kirche auf die Schippe

"Was ist ein Supermann mit Beffchen? Das ist natürlich ein Super-intendent!" Friedhelm Feldkamp mag es ironisch-provokant. Die Karikaturen des Pastors über das kirchliche Leben begeistern seine Fans schon seit Jahren. Zum Reformationstag zeigt er seine Ausstellung in der Kirchengemeinde Sehnde.

Voriger Artikel
Ortsdurchfahrt: Aus Tempo 30 wird nichts
Nächster Artikel
Klinikum Wahrendorff dreht ein großes Rad

Pastor Friedhelm Feldkamp zeigt seine Karikaturen aus dem kirchlichen Leben in der Sehnder Kirchengemeinde.

Quelle: privat

Sehnde. Der studierte Theologe Feldkamp veröffentlicht seine Karikaturen unter dem Pseudonym Sisam Ben. "Sisam-Bens Landeskirchlicher Amtskarton" heißt seine Seite im Internet und auf Facebook. Was ihm in der Gemeinde oder der Landeskirche auffällt, setzt der Pastor in Zeichnungen um. Sie heben die Widersprüche oder Probleme "in der Kirche" deutlich hervor, stets mit einem Augenzwinkern, aber auch ein bisschen provokant und respektlos. Wie es sich für Karikaturisten gehört.

Wie etwa die Ver­hoh­ne­pi­pe­lung "Supermann mit Beffchen". Gemeint ist damit der Superintendent mit der weißen Halsbinde protestantischer Geistlicher. Mit viel Macht und Ansprüchen an sein "Bodenpersonal", sprich die Pastoren. "Satire, Humor, Witz, Komik – gerade das ist es doch, was uns die Möglichkeit bietet, dem Ernst des Lebens mit etwas Distanz entgegenzuwirken", hat Feldkamp einmal über seine Arbeiten gesagt.

Die Kirchengemeinde zeigt die Ausstellung erstmals zum Reformationsfest am Montag, 31. Oktober, ab 18.30 Uhr im Gemeindesaal an der Mittelstraße 56. Danach kann die Ausstellung noch am 1. und 3. sowie vom 7. bis 9. November jeweils von 17 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6so9i8dwhrm1kxjcx11q
Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus

Fotostrecke Sehnde: Einbrecher wüten im Bonhoefferhaus