Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Politiker loben zügige Sanierung an KGS

Sehnde Politiker loben zügige Sanierung an KGS

Sehnder Ratsmitglieder haben jetzt den renovierten O-Trakt der Kooperativen Gesamtschule (KGS) in Sehnde in Augenschein genommen. Die Politiker lobten dabei die zügige Sanierung des Brandschadens.

Voriger Artikel
Grundschüler zeigen Zirkusstücke
Nächster Artikel
Muss Bonhoefferhaus der KGS weichen?

Nach dem Brand: Politiker besuchen auf Einladung der Stadt die renovierten Räume des O-Traktes der KGS.

Quelle: Katerina Jarolim-Vormeier

Sehnde. Nach dem verheerenden Brand an der KGS im vergangenen März sind die Sanierungsarbeiten nun beendet. Hell und freundlich präsentierten sich jetzt die Klassenräume und Flure des neu hergerichteten sogenannten O-Traktes den Besuchern. Einladend wirken hellgrüne Laminatfußböden, Wände in Orange und ein schwer entflammbarer, grauer Teppichboden in den Klassenräumen. Weiterhin gibt es neue Fenster und zum Teil auch neue Schränke.

In allen Räumen des sanierten Traktes haben nun die grünen Tafeln ausgedient. Stattdessen stehen den Schülern sogenannte Active- oder Whiteboards zur Verfügung. Weiterhin wurde in allen Räumen der Brand- und Schallschutz auf den neusten Stand der Technik gebracht. Elf Monate nach dem Totalschaden sind nun auch die Fünft- und Sechstklässler wieder in ihre alten Räume eingezogen.

„Vom ersten Tag an klappte die Zusammenarbeit zwischen Schule, Bauamt und Hausmeistern sehr gut“, lobte Sehndes Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke bei der Besichtigung. „Ohne diese intensive Zusammenarbeit hätten wir das nicht so schnell wuppen können.“

Wegen der hohen Sanierungskosten habe man versucht, vom alten Dachstuhl so viel wie möglich stehen zu lassen. „Lediglich in den zwei ausgebrannten Klassenräumen sind die Holzbalken ausgetauscht worden, andere sind geschliffen und neu lackiert worden“, erläuterte Daniela Rössing, Leiterin des Sehnder Amtes für Gebäudewirtschaft. Zusammen mit ihrem Kollegen Söhnke Rohrmann und Janis Wehrbein vom Amt für Schule, Sport und Kultur führte sie die Besucher durch die renovierten Räume des O-Trakts.

Ihren Angaben zufolge hat die Sanierung rund 3,5 Millionen Euro gekostet. Allerdings sei noch keine detaillierte Schlussrechnung erstellt worden. „Möglicherweise haben wir auch einsparen können oder aber auch etwas mehr ausgegeben“, erklärte Rössing. Unterdessen habe die Versicherung bereits 2,1 Millionen Euro erstattet.

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sl6051dml0xkywoizj
KGS-Schüler verwöhnen ihre Gäste mit Musik

Fotostrecke Sehnde: KGS-Schüler verwöhnen ihre Gäste mit Musik