Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Achim Reichel plaudert wieder von früher

Rethmar Achim Reichel plaudert wieder von früher

Im Kornspeicher ist wieder viel los: Der Gutshof Rethmar hat das neue Programm für Herbst und Winter vorgelegt.

Voriger Artikel
Kunstvoller Krökeltisch als Gesellenstück
Nächster Artikel
Berliner Kissen verschwinden

Für die Keltic Night im Kornspeicher sollten sich Besucher rechtzeitig Karten sichern. Die Veranstaltung ist regelmäßig ausverkauft.

Quelle: Hanke

Sehnde. Gutshofbesitzerin Elke Digwa hat erneut alte Bekannte in den Kornspeicher geholt. Sänger Achim Reichel tritt am 28. November mittlerweile zum vierten Mal im Gutshof auf. Diesmal stellt der Deutschrocker seine neue CD „Rauhreif“ vor. Bei dem Konzert wird Reichel nicht nur singen, sondern in gewohnter Manier auch viel von früher plaudern.

„Bei den früheren Auftritten war die Stimmung immer absolut super“, sagt Digwa. Die Konzerte waren stets ausverkauft gewesen und hatten sogar Fans aus England nach Rethmar gelockt. „Die kannten Reichel noch aus der Zeit, als er Frontman bei den Rattles war“, erzählt Digwa.

Auch das Ensemble der Leipziger Pfeffermühle gastiert nicht zum ersten Mal im Gutshof. Am 27. November bringt die Gruppe bei dem Loriot-Abend „Die Ente bleibt draußen“ die besten Szenen des verstorbene Vico von Bülow auf die Bühne. Für den Auftritt in Rethmar musste sich die Leipziger Pfeffermühle im Vorfeld erst das Okay von von Bülows Witwe holen. Die Inszenierung wird laut Digwa ebenfalls aufwändig. „Die Crew reist mit mehreren Lastwagen voll Equipment an“, sagt die Gutshofbesitzerin.

Den Auftakt macht zuvor aber ein Chorkonzert: Unter dem Motto „Sing mit Freunden“ sind am 18. Oktober die Männergesangvereine Rethmar und llten, der Gospelchor Swing Low, die Liedertafel Sehnde und der Projektchor MGV zu hören.

Rechtzeitig Karten sichern sollten sich die Besucher für die Keltic Night am 17. November. Die Veranstaltung hat sich über die Jahre längst zum Publikumsrenner gemausert. „Die Tickets sind erfahrungsgemäß ruckzuck weg“, sagt Digwa.

Diesmal sind die Bands Wild Geese und Folktrain aus Sehnde zu Gast. Wild Geese haben sich der traditionellen irischen und schottischen Musik verschrieben. Bandgründer Pete Brennan hat selber viele Jahre in Irland gelebt, war dort fester Bestandteil der Folkmusikszene und singt viele Songs auch in gälischer Sprache.

Den Abschluss des Herbst- und Winterprogramms bildet Comedian Ingo Oschmann. Der Künstler ist am 4. Dezember mit seinem Programm „Wunderbar - es ist ja so“ in Rethmar zu Gast und zeigt einen Mix aus Stand-up-Comedy, Improvisation und Zauberei.

Von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sl6051dml0xkywoizj
KGS-Schüler verwöhnen ihre Gäste mit Musik

Fotostrecke Sehnde: KGS-Schüler verwöhnen ihre Gäste mit Musik