Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Viel Bauchgefühl für Schwangere und Mütter

Sehnde Viel Bauchgefühl für Schwangere und Mütter

In Hannover können sich werdende und frisch gebackene Eltern kaum retten vor Kursangeboten rund um Rückbildung, Stillen und Eltern-Kind-Bindung. Das braucht Sehnde auch, sagten sich Nora Frank und Martha Rösner. Die beiden haben sich bei einem Stillcafé kennengelernt und eröffnen nun in Wehmingen das Kurszentrum Bauchgefühl Sehnde.

Voriger Artikel
Oktoberfest im Straßenbahnmuseum
Nächster Artikel
Kommt das neue Feuerwehrhaus schon 2017?

Nora Frank (links) und Martha Rösner - mit ihrem Sohn Emil - eröffnen im Oktober im Haus von Franks Großeltern in Wehmingen ihr Kurszentrum Bauchgefühl.n

Quelle: Sandra Köhler

Wehmingen. "Hier in der Gegend gibt es relativ wenig", sagt Frank, die vor zwei Jahren aus der List nach Wehmingen gezogen ist. "Nach Hannover fährt man eine halbe Stunde und wenn das Baby ungern Auto fährt oder man keines hat, ist das dumm", ergänzt Rösner. Die Sorgen und Bedürfnisse von Müttern seien aber dieselben- ob nun in der Stadt oder auf dem Land. Sport in und nach der Schwangerschaft, individuelle Still-, Trage- und Windelberatung, Erste Hilfe am Kind, Babymassage und Kleinkinder-Stillcafé: Was die zertifizierten Trainerinnen ab Oktober anbieten, dazu haben sie auch einen persönlichen Bezug. "Alles muss zur jeweiligen persönlichen Situation passen", sind sie überzeugt.

Beispiel Windelfrei: Dabei handele es sich keineswegs um Töpfchentraining, sagt Rösner, sondern um eine etwas aufwendigere Form von Kommunikation zwischen Eltern und Baby. "Mein Emil hat sich von Anfang an nicht so wohlgefühlt, viel gejammert und immer dann sein Geschäft gemacht, wenn ich die Windel wechseln wollte", sagt die gelernte Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin.

Daraufhin sei sie auf Windelfrei gekommen, bei dem man an Körpersprache und Verhalten ablesen kann, wann ein Baby seine Notdurft verrichten muss. "Komplett auf Windeln verzichten aber die wenigsten Familien. Auch Emil bekam eine Windel um, wenn ich mich im Stillcafe unterhalten wollte, und das war auch ok so", sagt sie.

Stillende Frauen bekämen leider immer noch zahlreiche gut gemeinte, aber falsche Ratschläge, weiß Frank: "Dass Kinder Blähungen bekommen, weil die Mütter Mineralwasser trinken, ist zum Beispiel absoluter Quatsch. Genauso wie der Ratschlag, nur alle vier Stunden zu stillen, damit nicht frische auf halbverdaute Milch trifft."

Mehr Informationen zum Stillen gibt sie - passend zur Weltstillwoche - auch bei der Eröffnungsfeier des Kurszentrums am Sonntag, 9. Oktober, von 14.30 bis 17.30 Uhr. Zusätzlich bieten die Inhaberinnen Kaffee und Kuchen, handgenähte Kinderkleidung, einen Tragetuchbasar und einen Stoffwindel-Infostand  an.

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sml66u4nfr1xijqerv
Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Sehnde: Geselligkeit steht im Mittelpunkt