Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Rinder sterben bei Brand in Sehnde

Scheune steht in Flammen Rinder sterben bei Brand in Sehnde

Eine Scheune im Ortskern des Sehnder Stadtteils Dolgen ist am Montagabend lichterloh in Flammen aufgegangen. Ein abgestellter Traktor war nach einem technischen Defekt in Brand geraten. 15 Rinder konnten nicht mehr aus dem Gebäude gerettet werden, sie kamen in den Flammen um.

Voriger Artikel
Breiter Protest gegen geplante Pferdesteuer
Nächster Artikel
Marktplatzplatane wird geimpft

Mehr als 100 Einsatzkräfte haben am Abend versucht, den Großbrand unter Kontrolle zu verbringen.

Quelle: Feuerwehr Sehnde

Sende. Um kurz vor 18 Uhr war der Traktor in Brand geraten. Der Landwirt hatte das Fahrzeug kurz zuvor in einem Unterstand an der alten Fachwerkscheune abgestellt. Das Feuer griff auf das Gebäude über, das in kurzer Zeit lichterloh brannte.

Eine Scheune im Ortskern des Sehnder Stadtteils Dolgen ist in Flammen aufgegangen. 

Zur Bildergalerie

Nachbarn alarmierten die Feuerwehr, die mit über 100 Einsatzkräften aus sieben Ortsfeuerwehren anrücken musste, um den Großbrand zu löschen. Um die notwendigen Wassermengen gegen den Brand aufbringen zu können, verlegten die Feuerwehrleute eine Schlauchleitung zum etwa 700 Meter entfernten Mittellandkanal. Die größte Sorge der Helfer bestand darin, ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude zu verhindern. Das gelang den Einsatzkräften, woraufhin auch der Brand in der Scheune unter Kontrolle gebracht werden konnte. 

Weniger erfolgreich waren die Helfer bei der Rettung der Rinder, die in der Scheune untergebracht waren. 15 Tiere fielen den Flammen zum Opfer, fünf weitere wurden rechtzeitig ins Freie gebracht. Menschen wurden nicht verletzt.

Wie Untersuchungen des Zentralen Kriminaldienstes am Dienstag ergaben, war offenbar ein technischer Defekt an dem Traktor Ursache für das Feuer. Es entstand ein Schaden von 180.000 Euro. 

ac/mic/mhu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Sehnde
doc6sml66u4nfr1xijqerv
Geselligkeit steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Sehnde: Geselligkeit steht im Mittelpunkt