Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schulz-Effekt ist bei SPD-Ehrung ein Thema

Sehnde Schulz-Effekt ist bei SPD-Ehrung ein Thema

Dass die SPD zurzeit mit breiter Brust in der politischen Landschaft unterwegs ist, merkt man auch im Kleinen. Der Vorsitzende des Unterbezirks Hannover ehrte am Sonntagmittag verdiente Parteimitglieder. Dabei war Kanzlerkandidat Martin Schulz auch im Apart-Hotel immer ein Thema.

Voriger Artikel
75-Jährige wird bei Unfall eingeklemmt
Nächster Artikel
Feuerwehr kritisiert mangelhafte Ausstattung

Silke Lesemann (von links) und Matthias Miersch mit den Geehrten.

Quelle: Michael Schütz

Sehnde. Das machte sich nicht zuletzt dadurch bemerkbar, dass es neben den Ehrungen auch zwei Anwesende gab, die als Neumitglieder von Miersch ihr Parteibuch überreicht bekamen. Jan Krumlin und seine Mutter Iris Krumlin hatten sich entschlossen, der SPD beizutreten. Der frische Wind, der die Sozialdemokraten durch die Nominierung von Martin Schulz als Spitzenkandidat für die Bundestagswahl erfasst hat, war auch für Jan Krumlin einer der Gründe, politisch aktiv zu werden, wie der 24-Jährige meinte.

Miersch schlug einen Bogen vom ersten bundesdeutschen SPD-Kanzler zum heutigen Kandidaten. "Bei den Gründen für den Eintritt in die SPD taucht bei fast allen Geehrten der Name Willy Brandt auf", hat der Laatzener bemerkt. Im Moment habe die Partei ebenfalls wieder einen Kandidaten an der Spitze, der sozialdemokratische Werte verkörpere.

Mit jeweils 60 Jahren Mitgliedschaft waren Albrecht Büttner und Manfred Kotter die ältesten der Geehrten, die von Miersch, der Sehnder Ortsvereinsvorsitzenden Silke Lesemann und der Vorsitzenden der Abteilung Mitte, Andrea Gaedecke, ausgezeichnet wurden. Kotter war früher Gemeindedirektor und Büttner Mitglied im Ortsrat Sehnde. Auf immerhin 50 Jahre bringt es Reiner Luck, dessen Großvater bereits SPD-Mitglied war. Seine Frau Birgit, die auf 40 Jahre Mitgliedschaft blickt, hatte ebenfalls eine Familie, die den Sozialdemokraten nahe stand. Derzeit leitet sie den Frauenarbeitskreis der Volkshochschule.

Auf ebenfalls vier Jahrzehnte kommen Gerda Thoelke und Annegret Huch. Thoelke wurde 1976 sogar von Willy Brandt persönlich als Mitglied begrüßt. 

doc6u12lt4enba11145okdi

Fotostrecke Sehnde: Schulz-Effekt ist bei SPD-Ehrung ein Thema

Zur Bildergalerie

Von Michael Schütz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wpnz1abtsj1j8ew2kjv
Lustiger Wettkampf zum 111-jährigen Bestehen

Fotostrecke Sehnde: Lustiger Wettkampf zum 111-jährigen Bestehen