Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Mit 1.000 Käsekrakauern zum Rekord

Sehnde Mit 1.000 Käsekrakauern zum Rekord

Die Wasseler haben ihr Schützenfest gefeiert - und hoffen, am Ende den Rekord im Wurstessen ihrer Kollegen aus Kaltenweide gebrochen zu haben.

Voriger Artikel
E-Tankstelle ist kaum bekannt
Nächster Artikel
Fossiliensucher werden fündig

Die neuen Majestäten der Wasseler Schützen: Jennifer Wolf (von links), Beate Büttner, Guido Fronzek und Andreas Schneedorf.

Quelle: Michael Schütz

Wassel. Es ging um die Wurst am Wochenende in Wassel. Und das im wörtlichen Sinn. „Essen für den Titel“ hätte auch das Motto des Schützenfestes der Schießsportler des MTV Wassel lauten können. Seit 2011 streiten sie sich mit den Kaltenweider Kollegen darum, wer im Lauf des Schützenfestes mehr Käsekrakauer vertilgen kann.

Bisher habe Kaltenweide im Mai immer vorgelegt, erklärte Pressesprecherin Lisa Michalek, nur um im September von Wassel übertrumpft zu werden. Inzwischen haben die Haimarer Schützen den Wettbewerb zu einem Dreikampf gemacht. „Wir wollen in diesem Jahr 1.000 Käsekrakauer schaffen“, kündigte Michalek an. Der derzeitige Rekord der Kaltenweider liege bei 830.

Ums Schießen ging es aber auch: Es galt, in Wassel die vier neuen Majestäten zu feiern, die am Freitagabend proklamiert worden waren. König wurde in einem von ihm angekündigten Zehnjahresrhythmus Guido Fronzek. Er hatte den Titel bereits 1994 und 2004 inne. Königin wurde Beate Büttner, Jungkönig Andreas Schneedorf. Erst seit vergangenem Jahr im Verein ist Jugendkönigin Jennifer Wolf.

Da die Wasseler beim Scheibenaufhängen immer ganz persönlich auf die Majestäten eingehen, hat die Jugendabteilung ihre hinter den Ohren noch etwas grüne Königin ins Schützenwesen eingeführt. Zur Aufgabe stand das Konsumieren von Bier mit erschwertem Heimweg als Parcourssimulation.

Der König, der gern mit Holz umgeht, bekam einen Holzblock mit einem 18-Meter-Traktorgespann präsentiert, den er bearbeiten musste. Und bei der Königin kam deren Hobby ans Licht. In einem Sketch wurde ihre Vorliebe, auf der Toilette Rätsel zu lösen, durch den Kakao gezogen.

Von Michael Schütz

Zweijähriger in Kinderkarussell leicht verletzt

Ein zunächst dramatisch aussehender Unfall im Kinderkarussell beim Schützenfest in Wassel ist für ein Kleinkind noch einmal glimpflich ausgegangen. Ein Zweijähriger war Sonnabendnachmittag gegen 17.20 Uhr während der Fahrt unerwartet aufgestanden und wollte aussteigen. Dabei fiel er hin und wurde – obwohl das Karussell sofort gestoppt wurde – ein Stückchen mitgeschleift. Das Kind wurde nach dem Unfall umgehend in die Medizinische Hochschule Hannover gebracht. Nach Angaben des Polizeikommissariats Lehrte habe es aber lediglich leichte Hautabschürfungen und Prellungen erlitten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x5yuc13m8pzkviyl0x
Handelskammer zeichnet Holcim-Ausbildung aus

Fotostrecke Sehnde: Handelskammer zeichnet Holcim-Ausbildung aus