Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Sechs neue Bauplätze entstehen im Bergfeld

Rethmar Sechs neue Bauplätze entstehen im Bergfeld

Das vor wenigen Jahren entstandene Neubaugebiet Bergfeld in Rethmar soll um wenige Bauplätze erweitert werden. Der Fachbereichsausschuss Stadtentwicklung und Bauaufsicht berät darüber in der nächsten Woche. Die Stadt will die Grundstücke bereits in wenigen Monaten vermarkten.

Voriger Artikel
Erdwall an KGS abgeholzt
Nächster Artikel
Bürger schulden der Stadt 125.000 Euro

Das Baugebiet Bergfeld in Rethmar soll wachsen.

Quelle: Patricia Oswald-Kipper

Sehnde. Am Ende der Straße Vor dem Dorf befindet sich eine Wiese. Sie ist Eigentum der Stadt Sehnde und wurde 2012 bei der Vermarktung der Grundstücke für das Baugebiet Bergfeld nicht berücksichtigt. „Das Raumordnungsprogramm hat uns damals daran gehindert, auch diese Fläche zu erschließen“, sagt der städtische Fachdienstleiter Godehard Kraft. Nun ist ein neues Raumordnungsprogramm in Arbeit, und die Stadt kann das Grundstück endlich überplanen. Bereits nach den Sommerferien soll es mit der Vermarktung losgehen. Maximal sechs Grundstücke mit einer Größe von 500 Quadratmetern könnten dort entstehen.

Wahrscheinlich wird die Stadt eine Auswahl unter den Bauwilligen vornehmen müssen. Denn es gibt viele Anfragen von Bürgern, die im Stadtgebiet gern bauen wollen. „Die Nachfrage ist sehr groß. Wir haben eine lange Liste mit Interessenten“, sagt Kraft. Eine Auswahl erfolge nach gewissen Kriterien. So würden etwa Interessenten bevorzugt, die aus Sehnde oder aus dem Ortsteil Rethmar stammten. Auch Familien hätten Vorteile gegenüber Alleinstehenden.

Bevor die kleine Fläche nördlich der Bundesstraße 64 in Rethmar erschlossen wird, soll jedoch das kleine Baugebiet in Bilm vermarktet werden. Dort sind elf Bauplätze vorhanden.

Interessenten für Baugebiete können sich noch bei Stephanie Schönekäss unter Telefon (05138) 70725723 melden oder an stephanie.schoenekaess@sehnde.de eine E-Mail senden.

Der Fachbereichsausschuss Stadtentwicklung und Bauaufsicht berät zu dem Thema am Dienstag, 23. Februar, um 18 Uhr im Rathaus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Patricia Oswald-Kipper

Sehnde
doc6sp7w1elrkm1nikapk4p
Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an

Fotostrecke Sehnde: Buslinie 371 bindet jetzt Sehndes Norden an