Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Museum sucht Postkarten für Kalender

Sehnde Museum sucht Postkarten für Kalender

Das Regionalmuseum Sehnde will auch für das Jahr 2016 wieder einen Kalender mit historischen Postkartenansichten der Stadt herausbringen. Dafür werden jedoch noch Motive aus den Ortsteilen Bilm, Wassel und Gretenberg gesucht. Wer fehlenden Karten beisteuern möchte, meldet sich unter Telefon (05138) 616008.

Voriger Artikel
Tabuzone für Windräder wird vergrößert
Nächster Artikel
Musikzüge geben Ständchen im Zelt

Die alte Postkarte zeigt die Zuckerfabrik in Sehnde.

Quelle: Katja Eggers

Sehnde. „Für alle anderen Ortsteile haben wir genügend Motive zur Auswahl“, sagt Heinz-Siegfried Strelow, stellvertretender Vorsitzender des Museumsvereins.

Die geplante Auflage knüpft an die Erfolge des ersten Kalenders an. Die 50 Exemplare waren seinerzeit bereits nach kurzer Zeit ausverkauft gewesen. In Schwarzweißfotos und kolorierten Ansichten zeigte der Kalender unter anderem die alte Hindenburgschleuse, das malerische Schloss in Rethmar und wie eine Straßenbahn einst durch Höver fuhr.

Die Karten hatte vor allem der Sehnder Albrecht Büttner dem Museum zur Verfügung gestellt. Aus seiner umfangreichen Sammlung bedient sich Strelow auch bei der Erstellung des neuen Kalenders. „Wir haben so viele schöne Motive, dass man davon vermutlich sogar noch einen dritten Kalender machen könnte“, sagt er.

Wer für den Kalender 2016 noch die fehlenden Karten aus Wassel, Bilm und Gretenberg beisteuern möchte, erreicht Strelow unter Telefon (05138) 616008.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x769ny9sme6j4664b4
Telefonzelle hat auch als Dusche ausgedient

Fotostrecke Sehnde: Telefonzelle hat auch als Dusche ausgedient