Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Jobbörse geht in die nächste Runde

Sehnde Jobbörse geht in die nächste Runde

Die Stadt Sehnde sowie die Gemeinden Hohenhameln, Algermissen und Harsum setzen ihr Projekt mit dem Namen „Jobbörse“ fort. Auch in diesem Jahr wollen die Kommunen wieder eine Broschüre auflegen, in denen rund 300 lokale Ausbildungs- und Praktikumsplätze zu finden sind.

Voriger Artikel
Aus den Klassenräumen werden Kinozimmer
Nächster Artikel
Museum zeigt Zuckerfabriken im Miniformat

Sehnde, Algermissen, Harsum und Hohenhameln legen gemeinsam wieder die Broschüre Jobbörse auf.

Quelle: Achim Gückel

Sehnde. Das Heft soll noch vor den Sommerferien an alle Schüler der Klassenstufen 8, 9 und 10 in den vier beteiligten Kommunen verteilt werden. Sehnde, Hohehameln, Harsum und Algermissen bilden gemeinsam die sogenannte Ilek-Börderegion. In deren gesamten Bereich sind Unternehmen und Firmen nun aufgerufen, ihre freien Ausbildungs- und Praktikumsplätze zu melden, damit diese in der „Jobbörse“ erscheinen können. In Sehnde sammelt Diane Zur von der Stadtverwaltung die Angebote. Sie ist im Rathaus unter Telefon (0 51 38) 70 72 83 zu erreichen.

In den vergangenen Jahren waren in der „Jobbörse“ jeweils rund 300 Einträge verzeichnet. Die Angebote reichten von der Altenpflege bis zum Zahnmedizinischen Fachangestellten. Die freien Stellen werden nicht nur in der Broschüre zu finden sein, sondern werden auch auf den Internetseiten der Kommunen veröffentlicht.

Von Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Die neuen Mitglieder des Stadtrates Sehnde

Die Bürger in Sehnde haben bei der Kommunalwahl auch über ihren Stadtrat abgestimmt. Die Mitglieder im Überblick.

Sehnde
doc6rjknobbm211fo47vboe
Flutung geht weiter: K+S bohrt 500 Meter tief

Fotostrecke Sehnde: Flutung geht weiter: K+S bohrt 500 Meter tief