Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehr bekommt hauptamtlichen Gerätewart

Sehnde Feuerwehr bekommt hauptamtlichen Gerätewart

Sehndes Freiwillige Feuerwehren bekommen Unterstützung durch einen hauptamtlichen Gerätewart. Die Grundsatzentscheidung, diesen Schritt zu tun, ist bereits vor einem Jahr gefallen. Jetzt liegt auch ein Plan vor, was die neue Kraft alles leisten soll.

Voriger Artikel
Stadtmarketing plant wieder Frühjahrsputz
Nächster Artikel
Kammerchor singt, summt und macht Gänsehaut

Die Sehnder Feuerwehr bekommt einen hauptamtlichen Gerätewart.

Quelle: Symbolbild

Sehnde. Der Aufgabenkatalog des Gerätewarts ist umfangreich. Die Wartung, Pflege und Instandsetzung von Fahrzeugen und Ausrüstung gehören dazu. Es geht aber auch darum, jemanden zu finden der etwa den Stadtbrandmeister und den Stadtausbildungsleiter in dessen Tätigkeit unterstützt. Auch der Leiter der Kleiderkammer und der Atemschutzbeauftragte sollen durch die neue Kraft Hilfe erhalten. Und schließlich soll sie auch bei der Überprüfung von Löschwasserentnahmestellen und der Bearbeitung von Angelegenheiten des Katastrophenschutzes tätig werden. Und das sind noch längst nicht alle Aufgaben aus dem umfangreichen Anforderungskatalog, den die Stadtverwaltung jetzt vorgelegt hat.

Zurzeit werden einige der Aufgaben unter anderem von den Feuerwehrtechnischen Zentralen in Burgdorf oder Ronnenberg erledigt. Vor allem aber sind die 13 Ortsfeuerwehren und deren ehrenamtlich tätige Gerätewarte mit den genannten Aufgaben befasst. Siede erledigten ihren Job zwar gewissenhaft und umfassend, heißt es. Trotzdem müsse, wie in anderen Städten auch, professionelle Unterstützung her, hat die Politik beschlossen. "Es handelt sich um Aufgaben und Arbeiten, von denen der Erfolg der Feuerwehreinsätze in besonderem Maße abhängt", heißt es in einer Beratungsvorlage aus dem Rathaus. Von der gründlichen Wartung der Geräte hänge im Extremfall die Gesundheit der Einsatzkräfte und unter Umständen auch der zu rettenden Menschen ab.

Die Einrichtung mindestens einer Planstelle für einen hauptamtlichen Gerätewart ist bereits im aktuellen Feuerwehrbedarfsplan für die Stadt Sehnde festgeschrieben. Jetzt geht es nur noch darum, den Aufgabenkatalog zu bestätigen. In letzter Instanz soll das der Rat der Stadt in seiner Sitzung am 23. März tun. Danach soll der Posten ausgeschrieben werden.

Nach Angaben aus dem Sehnder Rathaus schlägt die Stelle eines hauptamtlichen Gerätewarts für die Feuerwehren mit rund 44.000 Euro pro Jahr zu Buche.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Achim Gückel

doc6wqmmwx8a2qgkpt52ls
Grundschüler lauschen der Händlerin der Worte

Fotostrecke Sehnde: Grundschüler lauschen der Händlerin der Worte